Jetzt Live
Startseite Welt
Trauer in Großbritannien

Queen Elizabeth II. (96) ist tot

Sohn Charles erbt Thron

Queen Elizabeth II. ist tot. Sie ist heute im Alter von 96 Jahren verstorben, bestätigt der Palast am Abend. Beerbt wird sie von ihrem Sohn Charles (73).

Die britische Königin Elizabeth II. ist tot. Wie der Palast mitteilte, starb die Queen am Donnerstag im Alter von 96 Jahren friedlich auf ihrem schottischen Landsitz Schloss Balmoral. Elizabeth II. war länger als jeder andere britische Monarch vor ihr auf dem Thron. Sie war Staatsoberhaupt von Großbritannien und Nordirland und mehr als einem Dutzend weiterer Staaten, darunter Kanada, Neuseeland und Australien. Mit ihrem Tod geht eine Ära zu Ende.

Die wichtigsten Stationen im Leben der Queen

Sohn Charles nun König

Beerbt wird Elizabeth II. von ihrem Sohn Charles (73). Queen-Enkel Prinz William (40) rückt zum Thronfolger auf. Nummer zwei in der Thronfolge ist nun der 9-jährige Prinz George.

Queen war bedeutende Persönlichkeit

Obwohl die britische Monarchin über keine politische Macht verfügte, galt sie als eine der bedeutendsten Persönlichkeiten unserer Zeit. Mit unbedingtem Pflichtbewusstsein und Beständigkeit führte sie das Land durch große Veränderungen hindurch.

Als sie 1952 Königin wurde, war Großbritannien noch eine Kolonialmacht. Damals war Winston Churchill Premierminister. In ihrer Amtszeit gab es 14 US-Präsidenten, von Harry S. Truman bis Joe Biden. 1997 wurde als letzte größere Kolonie Hongkong an China übergeben. Durch den Commonwealth pflegte die Queen später weiterhin den Kontakt zu den ehemaligen Kolonien.

Die Queen war Regentin nicht nur über Großbritannien, sondern auch ein Dutzend anderer Länder des Commonwealth, darunter Kanada, Australien und Neuseeland. Für viele Menschen weltweit war sie schlicht die Personifizierung Großbritanniens.

Schon als 13-Jährige hatte Elizabeth sich in den schneidigen Philip Mountbatten verliebt. Der griechische Prinz aus einem dänisch-deutschen Adelshaus war zeitlebens ihre große Stütze. Die Ehe währte bis zu Philips Tod im April 2021 im Alter von 99 Jahren.

Krisen in der königlichen Familie

In der Familie der Königin gab es immer wieder Krisen und Tragödien. Dazu zählten der Unfalltod ihrer Ex-Schwiegertochter Prinzessin Diana, aber auch die Vorwürfe im Missbrauchsskandal gegen ihren Sohn Andrew und der Rückzug des Enkels Prinz Harry von seinen royalen Pflichten. Die Queen ertrug alles mit stoischer Ruhe.

Ihre große Leidenschaft galt Hunden - ihren Corgis - und Pferden. Noch bis ins hohe Alter stieg sie in den Sattel. Dabei verzichtete sie auf einen schützenden Reiterhelm und bevorzugte stattdessen ein Kopftuch.

Elizabeth II. politisch zurückhaltend

Aus politischen Angelegenheiten hielt sich die Monarchin stets heraus. Auch zum Austritt ihres Landes aus der Europäischen Union (Brexit) äußerte sich die Queen nicht.

Sie absolvierte Hunderte Auslandsreisen, auch mehrere nach Deutschland. Zuletzt besuchte sie die Bundesrepublik bei einem Staatsbesuch 2015. Zu ihren Stationen gehörten Berlin, Frankfurt am Main und das ehemalige Konzentrationslager Bergen-Belsen.

Prinz Charles, UK, Archiv APA/AP POOL/Markus Schreiber
Nach dem Tod von Queen Elizabeth II. bleiben Charles und seine Ehefrau Camilla noch bis Freitag im Schloss Balmoral. (ARCHIVBILD)

Charles und Camilla bleiben bis Freitag auf Schloss Balmoral

Nach dem Tod von Queen Elizabeth II. bleiben der neue britische König Charles und dessen Frau Camilla am Donnerstagabend im schottischen Schloss Balmoral.

Als wichtigste Reise gilt ihr Besuch in Irland 2011. Sie wurde als Versöhnungsgeste gefeiert. Zuletzt hatte ein britisches Staatsoberhaupt Dublin vor der Unabhängigkeit des Landes von Großbritannien im Jahr 1911 besucht.

Premiers unter Elizabeth II.

Seit ihrer Krönung 1953 hat Königin Elizabeth II. in Großbritannien zwölf Männer und drei Frauen an der Spitze ihrer Regierung erlebt:

  •    Winston Churchill, Konservative (zweite Amtszeit 1951 bis 1955)
  •    Anthony Eden, Konservative (1955 bis 1957)
  •    Harold Macmillan, Konservative (1957 bis 1963)
  •    Alec Douglas-Home, Konservative (1963 bis 1964)
  •    Harold Wilson, Labour (1964 bis 1970 und 1974 bis 1976)
  •    Edward Heath, Konservative (1970 bis 1974)
  •    James Callaghan, Labour (1976 bis 1979)
  •    Margaret Thatcher, Konservative (1979 bis 1990)
  •    John Major, Konservative (1990 bis 1997)
  •    Tony Blair, Labour (1997 bis 2007)
  •    Gordon Brown, Labour (2007 bis 2010)
  •    David Cameron, Konservative (2010 bis 2016)
  •    Theresa May, Konservative (2016 bis 2019)
  •    Boris Johnson, Konservative (2019 bis 2022)
  •    Liz Truss, Konservative (ab 2022)

Was nun passiert

Schon vor Jahren wurde minutiös geplant, was nach dem Tod der Queen passieren soll. Nach Angaben der Vereinigung der Auslandspresse in Großbritannien soll voraussichtlich zehn Tage nach dem Tod ein Staatsbegräbnis stattfinden.

Als die Queen Österreich besuchte

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 04.12.2022 um 08:12 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/queen-elizabeth-ii-ist-tot-trauer-in-grossbritannien-126756574

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema