Jetzt Live
Startseite Welt
Hunderttausende trauern

Queen versetzt London in Ausnahmezustand

S24-Redakteur schildert Eindrücke

Die Queen ist tot – und London trauert. Die kilometerlange Schlange der Menschen, die Abschied nehmen, ist Gesprächsthema Nummer eins. Die Bilder der Queen zieren die gesamte Stadt. SALZBURG24-Redakteur Johannes Posani schildert von vor Ort seine Eindrücke über eine Stadt im Ausnahmezustand.

An nahezu jeder Straßenecke prangert ein Portrait der verstorbenen Königin. "The Queue" – also jene Schlange, in der Tausende anstehen, um von der Monarchin Abschied zu nehmen – bestimmte das Bild der Innenstadt und ist Gesprächsthema Nummer eins in der Öffentlichkeit.

Meldungsliste(19)_4.jpg APA/AFP/Marco BERTORELLO
Bis zu 30 Stunden warten die Menschen in der Schlange, um am Sarg von Queen Elizabeth II. Abschied zu nehmen.

Sieben Kilometer Warteschlange bis zum Sarg der Queen

Tausenden Menschen stehen in London Schlange, um am Sarg der am 8. September verstorbenen Queen Elizabeth II. Abschied zu nehmen. Die Warteschlange zieht sich sieben Kilometer durch dir britische …

"Teil von etwas Einzigartigem"

Die Schlange sei ein Ausdruck des typisch Britischen: "Ich glaube, es geht weniger darum, ob man Royalist ist, sondern darum, dass man Teil von etwas Einzigartigem ist", erklärt ein Reisender in der U-Bahn die Motivation, freiwillig zwölf Stunden oder länger bei Wind und Kälte auszuharren, nur um einige wenige Sekunden Abschied von der Queen nehmen zu können. Aus allen Ecken Großbritanniens hatten sich Menschen auf den Weg nach London gemacht, um der Monarchin die letzte Ehre zu erweisen.

Riesiges Blumenmeer ziert Wiese bei Palast

Je näher man dem Buckingham Palace und der Westminster Hall kommt, desto mehr Absperrungen, Polizist:innen und Ordnungskräfte kommen einem entgegen. Straßen sowie Gehsteige sind gesperrt, Umleitungen eingerichtet. Auf einer Wiese nahe dem Palast erstreckt sich ein riesiges Blumenmeer, Trauernde legen Sträuße und Kränze nieder.

Daneben warten bei frischen Temperaturen Schaulustige, sie sitzen mit Campingstühlen und Zelten ausgerüstet nahe der Absperrungen, um die Begräbnisprozession aus nächster Nähe mitverfolgen zu können. Die Stimmung ist hier durchaus gelöst, immer wieder werden Lieder ("Sweet Caroline") angestimmt und Passant:innen zum Einstimmen animiert.

Öffentliches Leben eingeschränkt

Auch das öffentliche Leben ist eingeschränkt. Sportveranstaltungen wurden zum Teil abgesagt, Fußballspiele, die am Wochenende stattfanden, gedenken der Queen in der 70. Minute, Grund dafür ist die 70-jährige Regierungszeit der Monarchin. Das ganze Stadion erhebt sich und applaudiert, auf der Videowall prangert ein Bild von Queen Elizabeth. Anschließend stimmt das Stadion "God save the King" an. Es herrscht Gänsehautatmosphäre.

London vor Trauerfeier teilweise abgeriegelt

Am Sonntagabend wurde die Londoner Innenstadt in Vorbereitung auf das Begräbnis teilweise abgeriegelt, der öffentliche Verkehr im Zentrum steht still. "Es ist verrückt, Menschen warten bis zu einer Stunde auf ein Taxi, um herauszukommen“, erklärt uns ein Taxi-Lenker. Es ist das erste Staatsbegräbnis seit den 1960er-Jahren, als Ex-Premier Winston Churchill starb.

Große Trauer in britischer Hauptstadt

Viele Geschäfte blieben am Montag mit Hinweis auf das Begräbnis der Queen geschlossen. Die Stadt wirkt dadurch vergleichsweise leer. Am Montag um 11.58 hält ganz London den Atem an: Per Durchsage wird auf zwei Trauerminuten hingewiesen – dem hektischen Treiben weicht gespenstische Ruhe. Dann ertönt neuerlich eine Durchsage und die Straßen füllen sich wieder mit Leben.

Außergewöhnlicher Abschied für Queen Elizabeth II.

Das Leben in der Metropole ist seit dem Tod der Königin ein gänzlich anderes, als hielte eine komplette Stadt den Atem an. Erst am Dienstag wird London wieder Luft holen können und die Stadt in ihre gewohnte Umtriebigkeit zurückkehren. Die Erinnerung an Queen Elizabeth II. und ihren außergewöhnlichen Abschied aber wird bleiben.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 06.10.2022 um 05:40 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/queen-elizabeth-versetzt-london-in-ausnahmezustand-127259734

Kommentare

Al2222

The Queue– also jene Schlange, in der Tausende anstehen, um von der Monarchin Abschied zu nehmen – bestimmt das Bild der Innenstadt und ist Gesprächsthema Nummer eins in der Öffentlichkeit. Das kann so nicht stimmen, weil dieser Artikel am 19.09 nach 16.00 veröffentlicht wurde. Es müsste also heißen: '...bestimmte das Bild der Innenstadt...' .

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema