Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Regina Fritsch Trägerin des Alma Seidler-Ringes

Große Auszeichnung für Regina Fritsch Salzburg24
Große Auszeichnung für Regina Fritsch

Die zweifache Nestroy-Preisträgerin und Burgschauspielerin Regina Fritsch (geb. 1964 in Hollabrunn) ist neue Trägerin des Alma Seidler-Ringes. Die am 26. November verstorbene Kammerschauspielerin Annemarie Düringer, Doyenne und Ehrenmitglied des Burgtheaters, habe dies testamentarisch verfügt, hieß es am Freitag in einer Aussendung des Burgtheaters.

Die Verleihung sowie die Ernennung zur Kammerschauspielerin findet im Anschluss an eine Festvorstellung von "Der Alpenkönig und der Menschenfeind" am 16. Jänner 2015 auf offener Bühne statt. Der Alma Seidler-Ring wurde 1978 von der österreichischen Bundesregierung als weibliches Gegenstück zum traditionsreichen Iffland-Ring gestiftet und würdigt "die bedeutendste und würdigste Bühnenkünstlerin des deutschsprachigen Theaters" auf Lebenszeit. Er wird von seiner Trägerin testamentarisch weitergereicht. Benannt wurde er nach der Burgschauspielerin Alma Seidler (1899-1977).

Die Wahl zur nächsten Trägerin des Alma Seidler-Ringes sei "die größte Ehre, die es für eine Bühnenschauspielerin wohl gibt, und die allergrößte Verantwortung für den Menschen dahinter, die Fackel hochzuhalten und darin niemals müde zu werden", wurde Fritsch in der Aussendung zitiert. "Dass dieser Ring auch noch den Namen Alma Seidlers trägt, verzückt mein Herz - dieser großen Schauspielerin durfte ich nicht mehr persönlich begegnen, ich kenne sie nur aus Filmen, von Tonaufnahmen und den Geschichten und Anekdoten über sie... jeder Schauspieler hat, zumindest in seinen Jugendjahren, einen Himmel mit Vorbildern... in meinem war darin Alma Seidler der Engel aller Engel!"

Regina Fritsch spielt seit 1985 im Ensemble des Burgtheaters, wo sie u.a. mit Claus Peymann, Alfred Kirchner, Ruth Berghaus, Achim Benning, Sven-Eric Bechtolf, Thomas Langhoff, Karin Beier, Stefan Bachmann, Stephan Kimmig und Michael Thalheimer arbeitete. 2007 wurde sie mit dem Nestroy für die Beste Nebenrolle ausgezeichnet, 2008 erhielt sie den Nestroy als Beste Schauspielerin für die Rolle der Nawal in "Verbrennungen" von Wajdi Mouawad. Sie ist auch aktuelle Trägerin des Wiener Schauspielerrings. Regina Fritsch war auch in Filmen von Joseph Vilsmaier ("Schlafes Bruder"), Nikolaus Leytner, Peter Payer und Jessica Hausner sowie in zahlreichen Fernsehproduktionen zu sehen.

Derzeit ist Fritsch als Rappelkopfs Frau Sophie in Ferdinand Raimunds "Der Alpenkönig und der Menschenfeind", als Yvette Pottier in Bertolt Brechts "Mutter Courage und ihre Kinder" und als Meister Antons Frau in Friedrich Hebbels "Maria Magdalena" zu sehen, sowie als Herzeloide/Blanchefleur in "Parzival" von Tankred Dorst, als Flora Baumscheer in Johann Nestroys "Der Talisman" und als Valerie in Ödön von Horváths "Geschichten aus dem Wiener Wald". Am 7. Februar 2015 hat ihre nächste Produktion, "Das Konzert" von Hermann Bahr, Premiere.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.04.2021 um 07:14 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/regina-fritsch-traegerin-des-alma-seidler-ringes-46178440

Kommentare

Mehr zum Thema