Jetzt Live
Startseite Welt
Zwischen Äpfeln

Tonnenweise Kokain in Rotterdamer Hafen entdeckt

Lieferung im Wert von 115 Millionen Euro vernichtet

Hafen Rotterdam Drogen APA/AFP/JOHN THYS
Immer wieder werden in Containerschiffen im Rotterdamer Hafen Drogenlieferungen entdeckt. Bild von 1. August 2022.

Einen mehr als großzügigen Fund haben Drogenfahnder im niederländischen Rotterdam gemacht: In einem Container waren zwischen Äpfeln rund 2,4 Tonnen Kokain versteckt.

Fahnder im Hafen von Rotterdam haben rund 2,4 Tonnen Kokain aus dem Verkehr gezogen. Am Dienstagabend entdeckten die Beamten 1,5 Tonnen Kokain in einem aus Panama eingetroffenen Container mit Äpfeln. Die in Sporttaschen verborgene Drogenlieferung habe einen Straßenverkaufswert von rund 115 Millionen Euro, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Die am Dienstagabend gefundenen Drogen wurden vernichtet.

Zweiter Mega-Drogenfund in Rotterdam

Bereits einen Abend zuvor war der Zoll auf zwei Lieferungen von insgesamt 866 Kilo Kokain im Wert von 65 Millionen Euro gestoßen. Auf einem Firmengelände in Rotterdam wurden zunächst in einem aus Argentinien eingetroffenen Container mit Erdnüssen 361 Kilo der Droge gefunden. Nachforschungen führten zu einem zweiten Container desselben Absenders mit weiteren 505 Kilo Kokain. Nach einer im Frühjahr vorgestellten Studie der niederländischen Polizei zum Drogenhandel wird der Jahresumsatz mit Rauschgift in dem Land auf rund 3,5 Milliarden Euro geschätzt.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 29.09.2022 um 05:31 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/rotterdam-tonnenweise-kokain-in-containerschiff-entdeckt-126395728

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema