Jetzt Live
Startseite Welt
Russischer Oppositionsführer

Nawalny mit "tödlichem Mittel" vergiftet?

Polizei soll gefährlichen Stoff gefunden haben

Alexei Navalny, Unterstützung APA/AFP/OLGA MALTSEVA
Unterstützer gehen mit Bildern Nawalnys in Russland auf die Straße. 

Im Organismus des Oppositionspolitikers Alexej Nawalny ist nach Angaben seines Teams ein vermutlich "tödliches Mittel" gefunden worden. Die Polizei habe den Ärzten mitgeteilt, dass sie diesen gefährlichen Stoff gefunden hätten, sagte der Chef von Nawalnys Anti-Korruptions-Fonds, Iwan Schdanow, am Freitag in Omsk.

Das Gift sei demnach nicht nur gefährlich für Nawalny, sondern auch für die Umgebung, weshalb das Tragen von Schutzanzügen angewiesen worden sei, sagte er. Nawalnys Team veröffentlichte den Auftritt Schdanows und der Frau des Politikers als Video. Ärzte der Klinik teilten Freitag früh mit, dass sich der Zustand von Nawalny verbessert habe.

Ärzte finden keine Giftspuren

Wegen der laufenden Ermittlungen sei nicht mitgeteilt worden, um welchen Stoff es sich handle, sagte Schdanow. Unklar war, wo die Polizei das Mittel gefunden habe. Aber ein Polizist habe es dem Chefarzt auf seinem Mobiltelefon gezeigt. Die Klinik im sibirischen Omsk hat nach Angaben eines Arztes keine Spuren von Gift gefunden. Die Diagnose stehe vollständig fest, sagte einer der behandelten Ärzte am Freitag weiter. Sie könne aber noch nicht bekanntgegeben werden. Die Mediziner kämpften weiter um das Leben des 44-Jährigen.

Aus Nawalnys Team hieß es, mit dem Transport-Verbot wollten die russischen Behörden Zeit gewinnen, damit ein Gift-Nachweis im Körper unmöglich werde.

Nawalny laut Ärzten nicht transportfähig

Der 44-jährige Nawalny wird auf der Intensivstation eines Krankenhauses in der sibirischen Großstadt Omsk wegen Vergiftungsverdachts behandelt. Nach Angaben seiner Sprecherin darf er nicht mit einem Rettungsflug nach Deutschland ausgeflogen werden. Die Ärzte in der Klinik in Omsk hätten erklärt, Nawalny sei nicht transportfähig, sagte Kira Jarmysch Freitag früh.

Krankenhaus wohl nicht entsprechend ausgestattet

Daher könne dem Wunsch der Angehörigen nicht entsprochen werden, ihn auszufliegen. Nawalny in der Klinik zu belassen, gefährde aber dessen Leben, weil das Krankenhaus nicht entsprechend ausgestattet sei. Jarmisch sagte, die Ärzte hätten ihre Zusage, wonach Nawalny im Ausland behandelt werden könne, in letzter Minute wieder zurückgezogen. Das habe sicher politische Motive: "Diese Entscheidung wurde natürlich nicht von den Ärzten, sondern im Kreml getroffen."

Der 44-Jährige hatte auf einem Flug von Sibirien nach Moskau massive Gesundheitsprobleme bekommen. Seine Maschine musste in der Stadt Omsk zwischenlanden, wo er in eine Klinik kam. Er liege auf einer Intensivstation und werde künstlich beamtet, sagte Sprecherin Jarmysch. "Wir vermuten, dass etwas in seinen Tee gemischt wurde."

Merkel bietet Nawalny Behandlung in Deutschland an

Der russische Regierungssprecher Dmitry Peskow sagte, eine Vergiftung sei bisher nicht bestätigt. Er wünsche Nawalny aber eine baldige Genesung. Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel bot am Donnerstag eine Behandlung Nawalnys in einem deutschen Krankenhaus an. In der Nacht auf Freitag startete ein Flugzeug nach Omsk, das den Kreml-Kritiker nach Deutschland bringen sollte.

(Quelle: APA)

Russischer Regierungskritiker im Krankenhaus

Nawalny könnte mit Tee vergiftet worden sein APA (Archiv/AFP)
Russian opposition leader Alexei Navalny delivers a speech during a demonstration in Moscow on September 29, 2019. - Thousands gathered in Moscow for a demonstration demanding the release of the opposition protesters prosecuted in recent months. Police estimated a turnout of 20,000 people at the Sakharov Avenue in central Moscow about half an hour after the start of the protest, which was authorised. The demonstrators chanted "let them go" and brandished placards demanding a halt to "repressions" of opposition protesters. (Photo by Yuri KADOBNOV / AFP)

Der russische Regierungskritiker Alexej Nawalny ist mit Vergiftungserscheinungen auf einer Intensivstation in einem Krankenhaus. Er war zunächst bewusstlos. Das teilte seine Sprecherin Kira Jarmysch am Donnerstagmorgen bei Telegram mit. Er sei an ein Beatmungsgerät angeschlossen worden. "Ich bin sicher, dass er absichtlich vergiftet wurde", sagte Jarmysch dem Radiosender Echo Moswky.

Sie habe die Polizei gebeten, in das Krankenhaus zu kommen. Auch das Gesundheitsministerium der Region Omsk bestätigte den Vorfall.

Ein Flugzeug mit dem 44-Jährigen an Bord sei in der sibirischen Großstadt Omsk zwischengelandet, dann sei Nawalny ins Krankenhaus gebracht worden, hieß es nach Angaben von Nawalnys Team. Auf den prominenten Anti-Korruptions-Kämpfer hatte es in der Vergangenheit immer wieder Anschläge gegeben.

"Vermuten, dass etwas in den Tee gemischt wurde"

"Wir vermuten, dass etwas in seinen Tee gemischt wurde", so Jarmysch. Den Ärzten zufolge habe "die heiße Flüssigkeit das Gift schnell absorbiert". Jarmyschn verglich die Situation mit einem Vorfall 2019, als ein Arzt Allergiesymptome bei Nawalny auf mögliche Vergiftung zurückführte.

Nawalny bewusstlos in Flugzeug

Er war nach Angaben seiner Sprecherin Jarmysch (Jarmisch) in Sibirien auf einer politischen Rundreise und hatte am Donnerstag die Rückreise nach Moskau angetreten. Er habe ihr während eines Fluges auf dem Weg von Tomsk nach Moskau gesagt, dass er sich nicht wohl fühle. Sie habe versucht, sich um ihn zu kümmern und ihn zu beruhigen. Als sie von der Toilette zurückkam, habe er noch an Bord das Bewusstsein verloren. Das Flugzeug sei dann in Omsk wegen des Notfalls gelandet. Tee sei das einzige gewesen, was er zu sich genommen habe.

Nach der plötzlichen schweren Erkrankung des Kreml-Kritikers Alexej Nawalny kämpfen die Ärzte in Russland um sein Leben. Die behandelnden Mediziner auf der Intensivstation des Krankenhauses im sibirischen Omsk täten alles, "um sein Leben zu retten", sagte der stellvertretende Direktor der Klinik, Anatoli Kalinitschenko, am Donnerstag vor Journalisten.

Ärzte kämpfen um Nawalnys Leben

Der 44-jährige Nawalny hatte nach Angaben seiner Sprecherin auf einem Flug nach Moskau plötzlich das Bewusstsein verloren, was sie auf eine absichtlich herbeigeführte Vergiftung zurückführte.Die Ärzte in Russland kämpfen um sein Leben. Die behandelnden Mediziner auf der Intensivstation des Krankenhauses im sibirischen Omsk täten alles, "um sein Leben zu retten", sagte der stellvertretende Direktor der Klinik, Anatoli Kalinitschenko, am Donnerstag vor Journalisten.

Führender Kopf der liberalen Opposition

Nawalny ist der führende Kopf der liberalen Opposition. Er musste vor einem Jahr während seiner Haftstrafe in einem Krankenhaus angeblich wegen eines Allergieschocks behandelt werden. Nawalny betonte damals, dass er vergiftet worden sein könnte. In Russland waren mutmaßliche Vergiftungen im politischen Milieu in der Vergangenheit immer wieder ein Thema.

Nawalny hat viele Feinde im Machtapparat. Er wirft mit seinem Team der Regierung und Oligarchen regelmäßig Korruption und Machtmissbrauch vor. Dazu veröffentlicht er detaillierte Recherchen in den sozialen Netzwerken, wo er ein Millionenpublikum hat.

Er ist einer der prominentesten Kritiker von Staatschef Wladimir Putin. Die Stiftung des Anwalts deckt immer wieder Fälle von Korruption und den dekadenten Lebensstil von Vertretern der russischen Elite auf. Die Enthüllungen erfolgen vor allem über das Internet. Nawalny selbst wurde schon mehrfach festgenommen und zu Haftstrafen verurteilt.

Aufgerufen am 15.04.2021 um 02:08 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/russland-alexej-nawalny-mit-toedlichem-mittel-vergiftet-91779184

Kommentare

Mehr zum Thema