Jetzt Live
Startseite Welt
"In den kommenden Monaten"

Russland liefert atomwaffenfähige Raketen an Belarus

Putin kündigt Schritt nach Treffen mit Lukaschenko an

Wladimir Putin, ASSOCIATED PRESS
Russlands Präsident Putin will bald atomwaffenfähige Raketen nach Belarus liefern. (ARCHIVBILD)

Russland wird nach Angaben von Präsident Wladimir Putin bald atomwaffenfähige Raketen an das verbündete Belarus liefern. Wie Putin am Samstag bei einem Treffen mit dem belarussischen Staatschef Alexander Lukaschenko ankündigte, wird Russland "in den kommenden Monaten" das Raketensystem Iskander-M an Belarus liefern, das auch mit Atomsprengköpfen bestückt werden kann.

Putin äußerte sich zu Beginn seines Treffens mit Lukaschenko in St. Petersburg. Lukaschenko sagte zu Putin, er sei besorgt über die "aggressive" Politik der Nachbarländer Litauen und Polen. Er ersuchte Putin, eine "symmetrische Antwort" darauf aufzubauen.

Das forderte belarussischer Präsident von Putin

Konkret nannte er mit Atomwaffen bestückte NATO-Flüge nahe der belarussischen Grenzen. Ohne einen Unterschied zwischen Belarus und Russland zu machen, sagte der autoritäre Machthaber: "Minsk muss auf alles vorbereitet sein, sogar den Gebrauch ernsthafter Waffen, um unser Vaterland von Brest bis Wladiwostok zu verteidigen."

Kernwaffen bald "upgegraded"?

Insbesondere verlangte er von Putin Flugzeuge mit der Fähigkeit, mit Kernwaffen bestückt zu werden. Putin antwortete darauf, die belarussischen Su-25-Jets aus russischer Produktion könnten in russischen Fabriken dafür "upgegraded" werden.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 11.08.2022 um 04:47 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/russland-will-atomwaffenfaehige-raketen-an-belarus-liefern-123299827

Kommentare

Mehr zum Thema