Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Scala-Intendant Pereira hofft auf Muti als Operndirigent

Rückkehr von Muti wäre ein "Wunder" Salzburg24
Rückkehr von Muti wäre ein "Wunder"

Mehr als zehn Jahre nach seinem Abschied im Streit könnte Riccardo Muti bald wieder mit dem Orchester und dem Chor der Scala eine Oper dirigieren. Dafür arbeitet Scala-Intendant Alexander Pereira, der Muti bereits überzeugen konnte, am 20. und 21. Jänner 2017 zwei Konzerte seines Chicago Symphony Orchestra mit zwei verschiedenen Programmen in Mailand zu dirigieren.

"Muti hat zu verstehen gegeben, dass er bereit wäre, an der Scala eine Oper zu dirigieren, ich hoffe mit unserem Chor und Orchester. Wir arbeiten daran", sagte Pereira der Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera" am Donnerstag. Mutis geplante Rückkehr im kommenden Jänner bezeichnete Pereira als "Wunder".

Muti erklärte in einem Interview mit dem Musik-Magazin "Classic Voice", dass er der Scala nach dem Streit im Jahr 2005 nichts mehr nachtrage. "Jeder von uns macht Fehler. Doch eins muss ich erkennen: Ich habe in den Jahren an der Scala mein Bestes gegeben. Das merkt man am Repertoire und an der Qualität des Orchesters, das ich dirigiert habe", kommentierte Muti.

Der 74-Jährige erklärte sich grundsätzlich bereit, eine Oper an der Scala zu dirigieren, er müsse dafür jedoch Zeit finden. Seine Agenda sei für die nächsten Jahre bereits voll. "Ich bin nicht arbeitslos", sagte Muti.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.09.2021 um 10:17 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/scala-intendant-pereira-hofft-auf-muti-als-operndirigent-52050766

Kommentare

Mehr zum Thema