Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Scala verabschiedet sich von Barenboim

Barenboim und Pereira bei der "Fidelio"-Premiere Salzburg24
Barenboim und Pereira bei der "Fidelio"-Premiere

"Arrivederci Maestro": Mit diesen Worten verabschiedet sich die Scala unter der Leitung des österreichischen Intendanten Alexander Pereira vom Musikdirektor Daniel Barenboim, der das Mailänder Opernhaus verlässt. Barenboim dirigiert am Dienstag Beethovens "Fidelio", das ist sein letzter Auftritt als Scala-Musikdirektor.

Nach der Opernaufführung am Dienstag wird das Scala-Orchester den 72-Jährigen feiern. "Ich habe an der Scala wunderbare Jahre erlebt und einen Riesenspaß gehabt", sagte Barenboim über seine Jahre in Mailand. Seit seinem ersten Auftritt in Mailand vor 48 Jahren ist Barenboim an der Scala 214 Mal aufgetreten. Er dirigierte hier unter anderem 108 Opernaufführungen. Sein Nachfolger als Musikdirektor ist ab 1. Jänner der Mailänder Stardirigent Riccardo Chailly.

2005 war Barenboim vom damaligen Intendanten Stephane Lissner gerufen worden, das Weihnachtskonzert zu dirigieren. Danach arbeitete er eng mit der Scala zusammen, zu dessen Musikdirektor er 2011 aufgerückt ist. "Das Orchester der Scala hat eine Qualität, die man anderswo nicht findet. Seine Eigenschaft ist die extreme Neugierde. Ohne diese Eigenschaft wäre ich nicht so lang an der Scala geblieben", betonte der Dirigent.

In den nächsten Jahren wolle er sich ganz einem neuen Abenteuer widmen, sagte Barenboim. In Berlin plant er eine Akademie für Musiker aus Israel und Arabien. Die Musikhochschule soll im Herbst 2016 eröffnen. Im einstigen Magazin der Staatsoper sollen Proberäume sowie ein Konzertsaal von Frank Gehry für 620 Zuhörer unterkommen. Etwa 100 Studenten sollen in einer dreijährigen Ausbildung neben Instrumentenunterricht auch ein Studium in Musik und Philosophie absolvieren.

Vor Barenboims Abschiedsauftritt ist am morgigen Sonntag an der Scala das Weihnachtskonzert unter der Leitung des neuen Chefdirigenten der Wiener Symphoniker, Philippe Jordan, geplant. Der Schweizer dirigiert Beethovens "Missa Solemnis". Solisten sind Edith Haller, Daniela Sindram, Stuart Skelton und Günther Groissböck.

Am 24. Dezember werden RAI und Servus TV das Scala-Weihnachtskonzert übertragen, bei dem es zu einer Schaltung aus Oberndorf (Salzburg) kommen wird. Geplant ist ein Auftritt des Salzburger Festspiele und Theater Kinderchors. Der Chor wird zusammen mit dem Tenor Rolando Villazon österreichische und italienische Weihnachtslieder singen. Der Auftritt ist in der Kapelle geplant, in dem erstmals das Weihnachtslied "Stille Nacht - Heilige Nacht " von Franz Xaver Gruber aufgeführt wurde.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.04.2021 um 08:53 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/scala-verabschiedet-sich-von-barenboim-46214308

Kommentare

Mehr zum Thema