Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Schadhafter YouTube-Link macht auf Facebook die Runde

Die Phishing-Methode zielt offenbar nur auf mobile Geräte ab, PCs waren bislang nicht betroffen (Symbolbild). APA/AFP/Archiv
Die Phishing-Methode zielt offenbar nur auf mobile Geräte ab, PCs waren bislang nicht betroffen (Symbolbild).

Vor verdächtigen YouTube-Links im Facebook Messenger warnt derzeit die Polizei Niedersachsen. Mit der dreisten Phishing-Methode versuchen Angreifer, den Facebook-Account zu übernehmen. 

Die Nachrichten bekommen die Empfänger von einem Facebook-Freund, mit einer kurzen Meldung wie "Schau dich an" oder "Du?" soll der Nutzer dazu gebracht werden, den vermeintlichen YouTube-Link zu öffnen.

Phishing: Offenbar nur mobile Geräte betroffen

Wenn der Link geklickt wird, kommt man zunächst auf ein Posting einer Facebook-Seite, das jedoch einen weiteren Link enthält. Sollte auch dieser Link vom Smartphone oder Tablet aus geklickt werden, kommt man auf einen Fake-Log-in für Facebook. Wer hier seine Zugangsdaten angibt, gibt diese an die Hacker weiter. Wenn der Link allerdings von einem stationären PC aus aufgerufen wird, kommt man lediglich auf die Starseite von YouTube, ein zuvor angepriesenes Video sucht man vergebens.

Betroffene Nutzer warnen

Wenn ein Account von den Angreifern gekapert wird, verbreitet sich der schadhafte Link automatisch weiter. Sollte man eine solche Meldung erhalten, ist es also wichtig, den Betroffenen darüber zu informieren.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.11.2019 um 08:49 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/schadhafter-youtube-link-macht-auf-facebook-die-runde-57197077

Kommentare

Mehr zum Thema