Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Schießerei in deutschem Zug - Leiche auf Strecke

Kemptener Bahnhof von Einsatzkräften abgeriegelt Salzburg24
Kemptener Bahnhof von Einsatzkräften abgeriegelt

Bei einer Schießerei in einem fahrenden Zug ist im Allgäu ein Polizist verletzt worden. Ein weiterer Beamter wurde durch einen Schlag schwer verletzt. Wenig später wurde entlang der Bahnstrecke eine Leiche entdeckt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Noch ist unklar, ob es sich dabei um einen der Täter handelt, die in der Bahn auf die beiden Beamten losgegangen sind.

Wie das Kemptener Polizeipräsidium mitteilte, waren die beiden Polizisten bei der Fahrt von Kaufbeuren nach Kempten mit Kontrollen beschäftigt. Dabei sollen sie bemerkt haben, dass einer der Passagiere zur Fahndung ausgeschrieben war. In der Folge kam es zu der Auseinandersetzung, bei der auch die Schüsse fielen. Die Polizisten sollen nicht selbst geschossen haben. Der angeschossene Polizist wurde ins Bein getroffen.

Der Tote wurde wenig später an der Bahnstrecke bei Günzach gefunden. Dort war es zu einer Notbremsung des Zuges gekommen. Möglicherweise wollte der Mann den Zug verlassen und kam dabei ums Leben.

Einige Fahrgäste flüchteten bei Grünzach aus den Waggons. Der Zug fuhr dann weiter bis nach Kempten. Der Kemptener Bahnhof wurde von zahlreichen Einsatzkräften abgeriegelt und der Zug durchsucht, die Täter aber zunächst nicht entdeckt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 27.02.2021 um 04:49 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/schiesserei-in-deutschem-zug-leiche-auf-strecke-44991157

Kommentare

Mehr zum Thema