Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Schneesturm "Stella" lässt New York zittern

Erneuter Wintereinbruch in New York City. Jewel SAMAD / AFP
Erneuter Wintereinbruch in New York City.

Mit Schnee und heftigem Wind ist ein Wintersturm in den vergangenen Tagenüber den Nordosten der USA hinweggezogen. Der Sturm fiel allerdings deutlich weniger heftig aus als zunächst erwartet. Dennoch sorgte "Stella" für spektakuläre Bilder. So erregt etwa das Foto eines komplett eingeeisten Hauses am Ontariosee im Bundesstaat New York weltweit Aufsehen.

Auch in den Neuengland-Staaten sowie Teilen von New Jersey, Pennsylvania, Ohio, West Virginia, Maryland und Delaware schneite es - im Norden teils etwas heftiger, im Süden teils etwas weniger heftig. In New York und Boston blieben die Schulen und zahlreiche Geschäfte geschlossen, Tausende Flüge wurden gestrichen.

Besonders heftig fiel der Kälteeinbruch auch am Ontariosee im Bundesstaat New York aus. Ein Bild eines zugefrorenen Ferienhauses zeigt das Ausmaß recht deutlich. Wie der amerikanische Fotograf John Kucko auf Twitter berichtet, sei das "Naturkunstwerk" durch fünftägigen Eiswind entstanden.

https://twitter.com/john_kucko/status/840965039079186434

https://twitter.com/john_kucko/status/841233514133622784

 

(APA/SALZBURG24)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.05.2021 um 08:01 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/schneesturm-stella-laesst-new-york-zittern-55406674

Kommentare

Mehr zum Thema