Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Schwer verletzter Pkw-Lenker muss stundenlang auf Hilfe warten

Der junge Pkw-Lenker erlitt schwere Verletzungen. (Symbolbild) Bilderbox
Der junge Pkw-Lenker erlitt schwere Verletzungen. (Symbolbild)

Ein schwer verletzter Oberösterreicher musste am Samstag nach einem Verkehrsunfall stundenlang auf Hilfe warten. Der 17-Jährige war mit seinem Auto in seiner Heimatgemeinde Feldkirchen an der Donau (Bez. Urfahr-Umgebung) in ein Bachbett geraten und erst mehr als fünf Stunden nach dem Unfall von Anrainern entdeckt worden, teilte die Polizei am Samstag mit.

Der junge Lenker war gegen 4.30 Uhr auf einem Güterweg in Richtung Aschacher Bundesstraße gefahren. In einer Linkskurve fuhr er geradeaus weiter, schleuderte über einen Bach, prallte gegen einen Baum und eine Gartenmauer und wurde schließlich zurück in das Bachbett katapultiert, wo der Wagen auf der Seite zum Stillstand kam. Der 17-Jährige, der keinen Führerschein hat, wurde im Auto eingeklemmt.

Anrainer entdecken Unfallauto Stunden später

Nachdem Anrainer den Unfallwagen kurz vor 10.00 Uhr entdeckt hatten, wurde der Lenker von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit. Der Rettungshubschrauber brachte den Burschen in das Unfallkrankenhaus Linz.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 02.03.2021 um 11:03 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/schwer-verletzter-pkw-lenker-muss-stundenlang-auf-hilfe-warten-57788140

Kommentare

Mehr zum Thema