Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Schwerverletzter bei Herz-Jesu-Feuer im Tiroler Zillertal

Bei einem sogenannten Herz-Jesu-Feuer ist am Samstagabend in Hart im Tiroler Zillertal ein 29-jähriger Einheimischer schwer verletzt worden. Der Tiroler erlitt durch eine Stichflamme Verbrennungen zweiten Grades und musste in die Innsbrucker Klinik eingeliefert werden, wie die Polizei berichtete.

Das Unglück ereignete sich im Ortsteil Helfenstein auf einem Feld vor dem Wohnhaus des Mannes. Der Zillertaler goss zunächst aus einem Fünf-Liter-Kanister Treibstoffgemisch auf das Holz. Als er das Feuer entzünden wollte, kam es zu einer Verpuffung bzw. der Stichflamme.

Herz-Jesu-Feuer gehen auf das Jahr 1796 zurück, als in Tirol unter anderem gegen Franzosen gekämpft wurde. Als die im Land aufgestellten Truppen überraschend siegreich waren, wurde dies mit einem Treueschwur an das "Herz Jesu" manifestiert. Der Feiertag wird alljährlich in allen Teilen des Alten Tirol unter anderem mit Bergfeuern begangen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 13.04.2021 um 04:43 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/schwerverletzter-bei-herz-jesu-feuer-im-tiroler-zillertal-47455420

Kommentare

Mehr zum Thema