Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Seehofer verzichtet auf Ministerpräsidentenamt in Bayern

Seehofer spricht von einer "Konsenslösung" APA (dpa)
Seehofer spricht von einer "Konsenslösung"

Der Chef der bayerischen Christsozialen und Ministerpräsident Horst Seehofer hat der CSU-Landtagsfraktion seine bereits am Sonntag bekannt gewordenen Zukunftspläne bestätigt: Er will CSU-Vorsitzender bleiben, aber sein Amt als Regierungschef des deutschen Bundeslandes Bayern im ersten Quartal 2018 abgeben.

Er sprach in der Sitzung am Montag von einer "Konsenslösung", wie die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen erfuhr.

Weg für Söder als Regierungschef frei

Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) soll neuer bayerischer Ministerpräsident werden. Bei einer Sondersitzung des CSU-Landtagsfraktion am Montag verzichtete der als möglicher Kontrahent geltende bayerische Innenminister Joachim Herrmann auf eine eigene Kandidatur. Damit ist der Weg für Söder als Nachfolger von Seehofer im Amt des bayerischen Regierungschefs frei.

(APA/dpa)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.03.2021 um 04:05 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/seehofer-verzichtet-auf-ministerpraesidentenamt-in-bayern-57510550

Kommentare

Mehr zum Thema