Jetzt Live
Startseite Welt
Spektakulärer Anblick

Urlauber flüchten vor Tornado in Sizilien

Windhose wirbelt über Strand in Italien

Ein gemütlicher Tag am Strand wurde in Sizilien jäh von einem Tornado unterbrochen. Videos zeigen, wie Touristen vor der Windhose flüchten. Aufgenommen wurden sie im Ort Cefalu.

Die Windhose traf bereits am Mittwoch am Hafen auf Land. Auf den Videos ist zu sehen, wie Menschen vor dem Naturspektakel flüchten. An Land verdichtet sich der Tornado dann nochmals, bevor er sich abschwächt, berichtet die Onlineplattform "wetter.at"

#Italien, Sizilien: 05.08.2020 In Cefalù, östlich von #Palermo (Nordküste), ist am Mittwochnachmittag eine Wasserhose auf Land getroffen... Panik unter den Leuten am Hafen... nicht ohne Grund... kurz hat sich der Wirbelwind verstärkt, dann aber durch die Bodenreibung und dem Berghang abgeschwächt. Hier ein Zusammenschnitt mehrerer Videos (verschiedene Blickwinke) aus youtube...

Gepostet von Sigi Fink am Freitag, 7. August 2020
 
 

Tornados können bis zu 500 km/h haben

Das Wort Tornado kommt ursprünglich aus dem Spanischen und bedeutet "drehend". Dabei reicht ein rotierender Luftwirbel von der Unterseite einer Wolke bis zur Erde. Am unteren Ende reißen die Luftwirbel alles mit und können hohe Schäden anrichten. Sie können bis zu 500 km/h schnell werden und bis zu 20 Meter Durchmesser haben. Entsteht ein Tornado über Wasser, wird er auch Wasserhose genannt, schreibt die Website "Planet Wissen".

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 14.04.2021 um 05:14 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/sizilien-urlauber-fluechten-vor-tornado-91235128

Kommentare

Mehr zum Thema