Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

So feiert die Welt Karneval, Fasching & Co.

Die fünfte Jahreszeit wird traditionell nicht nur bei uns begangen, sondern auch anderenorts rund um den Globus sind die Narren los! Wir stellen euch die Karnevals- und Faschings-Hochburgen aus aller Welt vor.

Brasilien

Am berühmtesten und farbenfrohsten ist wohl der Karneval in Rio de Janiero, der jährlich Hunderttausende Besucher in die Hauptstadt Brasiliens lockt. Der „carnaval carioca" beginnt traditionell am Freitag vor Aschermittwoch und zählt mit seinen prachtvoll geschmückten Festwägen und den dazugehörigen Samba-Tänzerinnen zu den größten Festen der Welt. Der größte Karneval weltweit ist jedoch in der brasilianischen Stadt Salvador, der sechs Tage und sechs Nächte dauert.

EPA Salzburg24
EPA

EPA
 
 

Italien

Etwas graziler und ruhiger geht es beim Carnevale di Venezia in Italien zu. Der Karneval in Venedig wird zehn Tage vor Aschermittwoch mit dem „Engelsflug" eröffnet, dabei schwebt ein prominenter Gast, von einem Seil gesichert, auf den Markusplatz herab. Danach gibt es vor allem künstlerische Darbietungen. Den Höhepunkt bildet die Preisvergabe für das schönste Kostüm. Die Menschen tragen edle Gewänder und bedecken ihre Gesichter mit Halb- oder Ganzmasken, die auch bei Touristen sehr beliebte Souvenirs sind.

 

EPA Salzburg24
EPA
EPA

Russland

Heidnische Ursprünge hat auch das dem Karneval ähnliche Fest Masleniza in Russland. Vor allem in Moskau wird die „Butterwoche", die traditionell vor dem Beginn der Fastenzeit begangen wird, ausgiebig gefeiert. Schon vor der Fastenzeit darf laut Brauch in Russland kein Fleisch gegessen werden – dafür aber Milchprodukte wie Käse und Butter. Berechnet wird wird diese Woche nach dem orthodoxen Ostertermin. Den Höhepunkt bildet die Verbrennung der Masleniza-Puppe, mit der die Russen auf wärmere Tage hoffen.

 

EPA Salzburg24
EPA
EPA

Österreich

Vor allem die Kärntner Stadt Villach ist in Österreich als Faschings-Hochburg bekannt, aber auch in Vorarlberg wird der Fasching ausgiebig gefeiert. Vor allem zum Ende der Faschingszeit feiert man vielerorts ein „Gschnas" und Umzüge. Außerdem ist im Alpenland Faschingszeit auch Ballzeit. Jeden Donnerstag vor dem Faschingsdienstag findet der „Wiener Opernball" statt, der mittlerweile vor allem durch Richard Lugners Star-Gäste von sich aufhorchen lässt.

 

APA Salzburg24
APA
APA

Deutschland

Einer der größten Faschings-Hochburgen weltweit gelten die rheinischen Städte Köln und Mainz in Deutschland. Der Fasching beginnt, wie auch in Österreich, am 11. November und endet mit dem Aschermittwoch. In dieser Zeit regiert der Prinz Karneval, der die Kussfreiheit ausruft, die für den Beginn einer tugend- und sittenlosen Zeit steht. Damit es dabei nicht zu ungestüm zugeht, gibt es eine Festordnung, die das Verhalten festlegt. Höhepunkte sind die Faschingsumzüge um den Rosenmontag. Typisch im deutschen Karneval sind auch die Funkenmariechen: Die Tänzerinnen unterstützen die Prinzen-Garde mit akrobatischen Einlagen.

deutschland-epa Salzburg24
deutschland-epa

Bolivien

Darauf bereitet sich die bolivianische Stadt Oruro das ganze Jahr vor: Von Faschingssamstag bis Rosenmontag wird der Karneval von Oruro veranstaltet, der eigentlich ein religiöses Fest zu Ehren der "Virgen del Socavon" (Jungfrau der Bergwerksstollen) ist. Bekannt ist das pompöse Fest weltweit vor allem für ihre riesigen bunten Masken aus Gips in Form von Fratzen, die kunstvoll verziert und besonders geformt sind. Der Karneval in der südamerikanischen Stadt zählt zu den ältesten Faschingsfesten weltweit.

 

EPA Salzburg24
EPA
EPA

Schweiz

Eine kuriose Faschings-Sitte gibt es in der benachbarten Schweiz: In Luzern wird am „Schmotzigen Donnschtig" (Donnerstag vor Faschingsdienstag) die Fasnacht mit dem „Urknall" gefeiert. Dabei explodieren mehrere Pakete mit zerschnittenen Telefonbüchern über den Köpfen der Festbesucher, während des daraus resultierenden Papierregens marschiert die „Guggenmusik" (Blasmusik-Kappelle) ein. Vitamine gibt´s für die Faschingsbesucher auch: Bei der „Orangenschlacht" werden mehrere Kisten mit Orangen und Süßigkeiten an die Faschingsbesucher, allen voran an Kinder, verteilt.

 

EPA Salzburg24
EPA
EPA

Kolumbien

Vier Tage lang durchgefeiert wird in der kolumbianischen Karnevalshochburg Barranquilla. Das Fest zählt mittlerweile sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe und zählt mit rund einer Million Besuchern zu den fünf bedeutendsten Karnevale der Welt. Auch hier gibt es eine „Schlacht", dabei werden jedoch nicht Orangen, sondern Blumen in die Festmenge geworfen. Am Faschingsdienstag selbst „stirbt" Joselito Carnaval, hier dann wird der Karneval symbolisch zu Grabe getragen - in Anwesenheit des Karneval-Königspaares und ihrer Komparsen, alle in Schwarz und mit Kerzen.

 

EPA Salzburg24
EPA
EPA

Finnland

Auch im meist eingeschneiten Finnland wird der Fasching zelebriert: Am Faschingsdienstag pflegen finnische Studenten in Helsinki den Brauch, sich am Nachmittag im Stadtpark Kaivopuisto zum Rodeln und Schlittenfahren treffen. Dabei recht aufwändig selbstkonstruierte Gefährte benutzt.

 

EPA/ Symbolbild Salzburg24
EPA/ Symbolbild
EPA/ Symbolbild

Trinidad und Tobago

Im karibischen Inselstaat geht es in der Karnevalszeit richtig rund. Höhepunkt ist auch hier der Rosenmontag und Faschingsdienstag. Bunte Festwägen und Paraden ziehen dann durch die Straßen der Stadt Port of Spain. Mit Federn und Edelsteinen geschmückte Tanzgruppen bewegen sich zu den Calypso-Klängen. Obwohl die Bewohner im Morgengrauen als Dämonen, Monster oder Teufel verkleidet sind, sorgen sie für feierliche Stimmung.

 

EPA Salzburg24
EPA
EPA

(S24)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 03.03.2021 um 04:35 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/so-feiert-die-welt-karneval-fasching-co-44833537

Kommentare

Mehr zum Thema