Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

SPÖ-Parteizentrale lehnt Forderung nach Sonderparteitag ab

Leichtfried will inhaltliche Neuausrichtung der Partei Salzburg24
Leichtfried will inhaltliche Neuausrichtung der Partei

Einen baldigen Sonderparteitag in der SPÖ wird es nicht geben. Eine solche Forderung hatte der steirische Landesrat Jörg Leichtfried zur inhaltlichen Neuausrichtung der Partei gefordert. Bundesgeschäftsführer Gerhard Schmid stellte allerdings klar, dass es einen Parteitag wie geplant erst am Ende des Prozesses für ein neues Parteiprogramm in etwa einem Jahr geben werde.

Im "Standard" hatte sich Leichtfried "möglichst schnell" einen Sonderparteitag gewünscht, der sich ausschließlich der inhaltlichen Programmatik widmen sollte. "Wenn wir jetzt nicht rasch mit konkreten Ideen reagieren, werden wir weiter Wahlen verlieren", wird der frühere SPÖ-Delegationsleiter im EU-Parlament und jetzige steirische Landesrat zitiert.

Kommunikationschef Matthias Euler-Rolle teilte dazu auf Anfrage der APA mit, dass Schmid zu diesem Thema bereits mit Leichtfried telefoniert und ihn eingeladen habe, am laufenden Prozess für das neue Parteiprogramm mitzuarbeiten. Leichtfried habe zugesagt, dass er sich einbringen werde. Am Ende dieses Prozesses werde auch wie geplant ein Parteitag stattfinden, dem habe auch der steirische Landesrat zugestimmt, erläuterte Euler-Rolle.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 23.04.2021 um 02:29 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/spoe-parteizentrale-lehnt-forderung-nach-sonderparteitag-ab-48273889

Kommentare

Mehr zum Thema