Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Steirer bedrohte angeblich Mann in Lokal mit Waffe

Wegen einer angeblichen Drohung mit einer Schusswaffe in einem Lokal im obersteirischen Zeltweg musste am Heiligen Abend das Einsatzkommando Cobra ausrücken, so die Landespolizeidirektion am Freitag. Ein 28-Jähriger hatte Alarm geschlagen, weil er von einem 37-Jährigen geschlagen und mit einer Waffe bedroht worden sein soll. Von dieser fand sich bei der Perlustrierung aber keine Spur.

Der 28-Jährige hatte am Mittwoch um 21.30 Uhr telefonisch bei der Bezirksleitzentrale Knittelfeld gemeldet, in dem Lokal von einem 37-Jährigen aus dem Bezirk Murtal geschlagen und mit einer Faustfeuerwaffe bedroht worden zu sein. Beamte der Sektorstreife Murtal sowie des Einsatzkommandos Cobra Süd rückten an und nahmen den Verdächtigen wenig später unweit des Lokales fest.

Im Zuge der Befragungen wurde die Sache dann kompliziert: Der Obersteirer gab an, keine Waffe zu besitzen und den 28-Jährigen auch nicht geschlagen zu haben. Diese Angaben wurden auch von Zeugen bestätigt, eine Nachschau in der Bleibe des Mannes bezüglich einer Waffe blieb ergebnislos. Das Opfer bestand allerdings weiterhin auf seinen Angaben. Der 37-Jährige wurde angezeigt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 13.05.2021 um 07:06 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/steirer-bedrohte-angeblich-mann-in-lokal-mit-waffe-46236859

Kommentare

Mehr zum Thema