Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Steirer nach Crash auf Motorcross-Strecke in Lebensgefahr

Das Unfallopfer wurde nach Graz geflogen Salzburg24
Das Unfallopfer wurde nach Graz geflogen

Zwei junge Steirer sind bei einem Motorcross-Unfall am Samstag auf einer Trainingsstrecke in der Gemeinde Anger im Bezirk Weiz verletzt worden. Laut Polizei trainierten insgesamt zwölf Fahrer, als einige zu Sturz kamen. Ein 26-Jähriger aus dem Bezirk Voitsberg wurde mit Verdacht auf Schädel-Hirn-Trauma ins Landeskrankenhaus Graz geflogen. Er schwebte nach Auskunft der Ärzte in Lebensgefahr.

Der Crash auf der Trainingsstrecke forderte noch einen zweiten Verletzten. Ein 24-jähriger Lenker aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag erlitt leichte Verletzungen an der rechten Schulter und am Ellbogen. Er wurde von der Rettung ins Landeskrankenhaus Weiz gebracht.

Bei einer illegalen Geländefahrt mit seiner Motocross-Maschine ist unterdessen am Samstag ein 46-jähriger Burgenländer aus dem Bezirk Oberwart schwer verletzt worden. Der Mann war laut Polizei im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld mit zwei Freunden in einem Privatwald ohne Zustimmung des Grundeigentümers unterwegs, als er die Kontrolle verlor und gegen einen Baum krachte. Nach der Bergung wurde der Burgenländer per Notarzthubschrauber ins Krankenhaus Oberwart geflogen. Nach Auskunft der Ärzte bestand keine Lebensgefahr.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.09.2021 um 10:23 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/steirer-nach-crash-auf-motorcross-strecke-in-lebensgefahr-52209499

Kommentare

Mehr zum Thema