Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Streikschaden bei Lufthansa 200 Millionen Euro

Die Streiks vergraulen die Passagiere Salzburg24
Die Streiks vergraulen die Passagiere

Die Belastungen für die Lufthansa durch die Piloten-Streiks werden immer größer. Mit den Arbeitsniederlegungen in der vergangenen Woche summiere sich der Schaden für die Airline möglicherweise bereits auf knapp 200 Mio. Euro, teilte Kay Kratky, Vorstand im Lufthansa-Passagiergeschäft in Frankfurt mit. Die AUA-Mutter fürchtet angesichts der Pilotenstreiks um ihre zahlungskräftigen Premiumkunden.

Bei ihnen herrsche "große Verärgerung, fast Enttäuschung", sagte Kratky am Montagabend zum zehnjährigen Bestehen des First Class Terminals an Deutschlands größtem Flughafen. Wie viele der Lufthansa künftig treu blieben und wie viele ihre Flüge künftig lieber woanders buchten, werde sich erst nach und nach zeigen.

Nach langem Stillstand könnte nun aber tatsächlich bald Bewegung in die Sache kommen: Die Piloten-Gewerkschaft Vereinigung Cockpit berät am Dienstag über eine von der Lufthansa vorgeschlagene Schlichtung. Die beiden Tarifparteien stehen sich im Tauziehen um die Frühpensionsregelung für Lufthansa-Piloten und um die Pläne für neue Billig-Airlines unversöhnlich gegenüber.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.04.2021 um 02:09 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/streikschaden-bei-lufthansa-200-millionen-euro-46161187

Kommentare

Mehr zum Thema