Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Südkorea meldete siebenten Mers-Toten

Schutzmasken prägen derzeit den Alltag in Korea Salzburg24
Schutzmasken prägen derzeit den Alltag in Korea

Der Mers-Ausbruch in Südkorea hat ein siebentes Todesopfer gefordert. Seit Montag seien außerdem acht neue Patienten mit der schweren Atemwegserkrankung dazugekommen, teilte das Gesundheitsministerium am Dienstag mit. Damit stieg die Zahl der bestätigten Mers-Fälle in dem Land auf 95.

Bei dem neuen Todesopfer handelt es sich den Angaben zufolge um eine 68-jährige Frau, die sich während eines Klinikaufenthalts in Seoul bei einem Mers-Patienten angesteckt habe. Mers zählt wie viele Erkältungsviren und auch der Sars-Erreger zu den Coronaviren. In Südkorea wurde das Virus erstmals im Mai bei einem Mann nachgewiesen, der zuvor von einer Nahost-Reise zurückgekehrt war. 

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.04.2021 um 06:33 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/suedkorea-meldete-siebenten-mers-toten-47411194

Kommentare

Mehr zum Thema