Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Syrer in Rebellenprovinz Idlib fordern Sturz von Assad

In mehreren Orten zogen Menschen zu Demonstrationen auf die Straße APA (AFP)
In mehreren Orten zogen Menschen zu Demonstrationen auf die Straße

Nach dem türkisch-russischen Abkommen über das syrische Rebellengebiet Idlib haben dort Tausende den Sturz des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad gefordert. In mehreren Orten zogen die Menschen am Freitag zu Demonstrationen auf die Straße, wie oppositionelle Medien und Aktivisten meldeten. Das Motto lautete: "Keine neue Verfassung, kein Wiederaufbau bis Bashar gestürzt ist".

Die Demonstranten wollten "der Welt zeigen, dass sie sich noch immer den Grundlagen der 2011 begonnenen syrischen Revolution verpflichtet fühlen", erklärte der Aktivist Ibrahim al-Idlibi aus der Stadt Idlib. "Sie wollen ein freies Syrien ohne die Assad-Familie."

Die Region um Idlib ist das letzte große Rebellengebiet des Bürgerkriegslandes. Russland als Verbündeter der Regierung und die Türkei als Schutzmacht der Opposition hatten sich am Montag darauf geeinigt, eine entmilitarisierte Pufferzone an der Front in Idlib zu erreichten. Damit wollen sie eine Großoffensive verhindern, mit der die syrischen Regierungskräfte gedroht hatten.

Der Sprecher des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, Ibrahim Kalin, erklärte am Freitag an, die Sicherheitskräfte seines Landes arbeiteten in Koordination mit den Russen daran, "terroristische Elemente" in Idlib zu beseitigen, auszuschalten oder zu entwaffnen. In der Region ist die radikalislamische Miliz Haiat Tahrir al-Sham (HTS) besonders stark. Sie steht ideologisch dem Terrornetzwerk Al-Kaida nahe und lehnt das für Idlib ausgehandelte Abkommen ab.

(APA/dpa)

Aufgerufen am 13.12.2018 um 04:34 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/syrer-in-rebellenprovinz-idlib-fordern-sturz-von-assad-60257026

Kommentare

Mehr zum Thema