Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Tausende Menschen im Iran nach Schneefall gerettet

Wegen eines für die Jahreszeit ungewöhnlichen Wintereinbruchs haben im Iran tausende Menschen im Schnee festgesteckt. Fast 14.000 Reisende seien seit Sonntag nach einem heftigen Schneesturm im Norden des Landes gerettet worden, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Irna am Montag unter Berufung auf die Hilfsorganisation Roter Halbmond.

Viele der Betroffenen waren demnach während des iranischen Neujahrsfestes unterwegs zu Verwandten, als sie von den Schneemassen eingeschlossen wurden. Mehr als 30 Menschen seien in Krankenhäuser eingeliefert worden, zitierte IRNA den Sprecher des Roten Halbmonds, Hossein Derachschan. 1.600 Menschen seien in Notunterkünfte gebracht worden, außerdem seien Decken und Lebensmittel an Betroffene ausgegeben worden.

Das zum Frühlingsanfang gefeierte iranische Neujahrsfest treibt jedes Jahr Millionen Autofahrer, die ihre Familien besuchen, auf die Straßen. Die Polizei riet in diesem Jahr angesichts des Wetters dazu, von nicht unbedingt notwendigen Reisen abzusehen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.03.2021 um 01:14 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/tausende-menschen-im-iran-nach-schneefall-gerettet-45033865

Kommentare

Mehr zum Thema