Jetzt Live
Startseite Welt
"Ultima Ratio"

Deutsche Politikerin droht mit Telegram-Abschaltung

Innenministerin setzt auf internationale Zusammenarbeit

20180417_PD0663.HR.jpg AFP/YURI KADOBNOV
Viele Beiträge auf Telegram sollen rechtsextremistische Inhalte oder Morddrohungen gegen Politiker enthalten. (SYMBOLBILD)

Die deutsche Innenministerin Nancy Faeser droht dem Chat-Dienstleister Telegram, der häufig von Querdenkern und Rechtsextremen genutzten wird, mit der Abschaltung. "Wir können auch das nicht per se ausschließen, ein Abschalten wäre sehr schwerwiegend und ganz klar Ultima Ratio", sagte die SPD-Politikerin in einem am Mittwoch veröffentlichten "Zeit"-Interview.

"Vorher müssen alle anderen Optionen erfolglos gewesen sein", so die Politikerin.

Drohungen und rechtsextremistische Inhalte auf Telegram

Offensichtlich seien bisherige Maßnahmen, darunter ein Mahnschreiben des Justizministeriums, ins Leere gelaufen. Viele Beiträge beim vom russischen Brüderpaar Durow gegründeten Telegram haben rechtsextremistische Inhalte oder enthalten Morddrohungen gegen Politiker, was bisher folgenlos geblieben ist.

 

Faeser für europäische Lösung

"Ich halte es für einen der wichtigsten Punkte überhaupt, hier das Recht auch durchzusetzen", sagte Faeser. Anzustreben sei eine europäische Lösung. "Heute sitzt Telegram in Dubai, morgen vielleicht auf den Cayman Islands." Deutschland alleine könne entsprechend nicht erfolgreich sein. Darüber sei sie mit ihren europäischen Kollegen im Gespräch. "Wir müssen dabei immer auch sehen, was passiert, wenn ein Dienst abgeschaltet würde – und dann der nächste Anbieter kommt."

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 19.01.2022 um 02:43 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/telegram-deutsche-innenministerin-droht-mit-abschaltung-115368082

Kommentare

Mehr zum Thema