Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

#Thinspiration: Gefährlicher Magerwahn erreicht soziale Netzwerke

Der gefährliche Magertrend macht sich in den sozialen Netzwerken breit. twitter.com/sicklollipop
Der gefährliche Magertrend macht sich in den sozialen Netzwerken breit.

Bilder von an Essstörungen leidenden Mädchen sind durchaus bekannt. Dass es in den sozialen Netzwerken aber nun zu einem Trend kommt, bei dem sich Frauen gegenseitig zum Abnehmen anstiften, ist höchst bedenklich.

Arme und Beine der Frauen sind kaum von dünnen Ästen zu unterscheiden, der Brustkorb lässt jede Rippe erkennen: Unter dem Hashtag #Thinspiration macht sich ein gefährlicher Trend breit.

 

Thinspiration-Hashtags auf Instagram verboten

Thinspiration setzt sich aus den Wörtern „Thin“ (dünn) und Inspiration zusammen. Dieser Hashtag und andere, wie etwa #thinspo, #proanorexia und #probulimia, sind auf Instagram seit 2012 verboten, berichtet gofeminin.de.  

Gefährliche Abnehmtipps

Das hält die Nutzer aber nicht davon ab, andere Hashtags zu verwenden und sich auf Twitter & Co. über das gefährliche Schönheitsideal zu unterhalten. Viele motivieren sich nicht nur gegenseitig sondern geben auch gefährliche Abnehmtipps.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 27.06.2022 um 01:08 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/thinspiration-gefaehrlicher-magerwahn-erreicht-soziale-netzwerke-46349206

Kommentare

Mehr zum Thema