Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Tirol: Spurenauswertung nach spektakulärem Millionencoup

Nach dem Coup in Innsbruck laufen die Ermittlungen auf Houchtouren. APA/Polizei
ABD0120_20141221 - INNSBRUCK - ?STERREICH: Zwei Diebe haben Samstagabend, 20. Dezember 2014, bei einer Innsbrucker Securityfirma einen Bargeldbetrag in Millionenh?he erbeutet. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, d?rfte es sich bei dem Coup um die Handlung von Insidern oder um T?ter mit Insiderwissen gehandelt haben. Denn die beiden Unbekannten hatten einen Schl?ssel f?r das Zufahrtstor zum Schleusenraum und Zahlencodes f?r den Tresorraum. Im Bild: Ein mutma§licher T?ter fotografiert von ein ?berwachungskamera. - FOTO: APA/POLIZEI/LEISM?LLER PETER - +++ UM VER?FFENTLICHUNG IM SINNE DER SICHERHEITSPOLIZEI UND STRAFRECHTSPFLEGE WIRD ERSUCHT - VOLLST?NDIGE COPYRIGHTNENNUNG VERPFLICHTEND +++

Nach dem Millionencoup bei einer Innsbrucker Geldtransporterfirma sind am Montag die Ermittlungen auf Hochtouren gelaufen. "Die Tatortsicherung ist abgeschlossen, jetzt läuft die Spurenauswertung", erklärte Katja Tersch vom LKA der APA. Zudem seien Befragungen der Mitarbeiter und etwaiger Zeugen im Gange. Die Ermittler gingen weiterhin von Insidern beziehungsweise von Insiderwissen aus.

Die Täter wussten über den Tatort genauestens Bescheid, zeigten sich die Ermittler überzeugt. Zudem verfügten sie über einen Schlüssel für das Zufahrtstor und die Zahlencodes für die Tresore. Daher sei es naheliegend, dass es entweder Täter aus dem Umfeld waren, oder Personen, die über Insiderwissen verfügten. Der Diebstahl wurde am Samstag kurz vor 17.30 Uhr verübt, wurde aber erst am Sonntag entdeckt und angezeigt. Vorerst fehlte von den Tätern jede Spur.

Diebe setzten Videokamera außer Gefecht

Der Diebstahl lief laut Polizei äußerst professionell ab: Die beiden maskierten Männer fuhren mit einem Wagen mit zuvor gestohlenen Kennzeichen rückwärts in die Tiefgarageneinfahrt und öffneten mit einem Schlüssel das Zufahrtstor des Schleusenraumes. Nachdem das Duo mit dem Auto in die Schleuse gefahren war, warteten die beiden zunächst, bis sich das Tor wieder vollständig geschlossen hatte. Dann sprangen sie aus dem Wagen und setzten die Videokameras außer Gefecht, indem sie Schaum auf die Objektive spritzten.

Coup dauerte nur 20 Minuten

Anschließend machten sie die Schiebetür zum Tresorraum auf und öffneten dort alle mit elektronischen Zahlenschlössern gesicherten Tresore. Nachdem sie den Bargeldbetrag in Millionenhöhe in den Pkw geladen hatten, sprangen sie in den Wagen und machten sich aus dem Staub. Der gesamte Coup dauerte laut Polizei etwa 20 Minuten.

Die Kennzeichen wurden zwischen Freitag 16.30 Uhr und Samstag 8.30 Uhr von einem auf einem öffentlichen Anwohnerparkplatz im Bereich der Sonnenstraße 12 in Innsbruck abgestellten Wagen gestohlen. Die Polizei bat um Hinweise.

(APA)

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 15.04.2021 um 08:20 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/tirol-spurenauswertung-nach-spektakulaerem-millionencoup-46222708

Kommentare

Mehr zum Thema