Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Tote Frau in Wohnhaus entdeckt: Sohn festgenommen

Die Polizei ermittelt nun die Umstände des Todes der Frau. APA/Erwin Scheriau
Die Polizei ermittelt nun die Umstände des Todes der Frau.

Im Bezirk Leoben ist am Donnerstag die blutüberströmte Leiche einer 50-jährigen Frau gefunden worden. Nach ersten Angaben der Polizei entdeckte der Lebensgefährte die Tote im gemeinsamen Haus in St. Peter-Freienstein. Als Tatverdächtiger wurde ihr 31-jährige Sohn festgenommen, teilte die Polizei mit.

Die 50-Jährige lag tot in der Küche, als ihr Lebensgefährte von der Arbeit nach Hause kam, hieß es seitens der Polizei auf APA-Anfrage. Der Sohn der Toten war einige Stunden vor dem Leichenfund aufgefallen, weil er um 3.00 Uhr am Bahnhof in Leoben nur mit einer Unterhose bekleidet herumlief. Er bat selbst darum, ins Krankenhaus eingeliefert zu werden. Er wurde in die Nervenklinik gebracht.

Am Vormittag befand er sich nach wie vor im LKH Graz-Südwest, wo er auch bereits kurz befragt worden war. Ob ein Zusammenhang mit dem Tod der Mutter besteht, war laut Polizei zunächst ungewiss.

Polizei schließt Fremdverschulden nicht aus

Die Leiche wurde gegen 6.00 Uhr in einem Einfamilienhaus in St.Peter-Freienstein entdeckt. Der Lebensgefährte (39) der 50-Jährigen kam von der Arbeit nach Hause und fand seine Freundin tot und voller Blut in der Küche. Er verständigte sofort die Einsatzkräfte. Da ein Fremdverschulden vermutet wurde, übernahm die Kriminalpolizei die Ermittlungen. "Derzeit sind die Gerichtsmedizinerin und der Staatsanwalt im Haus", erklärte Chefinspektor Wolfgang Braunsar gegenüber der APA.

Nachdem die Gerichtsmedizinerin und der Staatsanwalt sich ein Bild machen konnten, wurde eine Obduktion zur Klärung der genauen Todesursache angeordnet.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.08.2019 um 12:17 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/tote-frau-in-wohnhaus-entdeckt-sohn-festgenommen-58310506

Kommentare

Mehr zum Thema