Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Tote nach Monsterwellen in Südafrika

Entlang der südafrikanischen Küste herrscht wegen der Feiertage und der Sommerferien derzeit Hochbetrieb. epa
Download von www.picturedesk.com am 28.12.2014 (12:24). epa04538738 Holiday makers bathe and surf at Surfers Corner in Muizenberg, Cape Town, South Africa, 23 December 2014. With the summer holidays in full swing beaches across the Cape peninsula have large numbers of holiday makers enjoying the good weather and pristine beaches. EPA/NIC BOTHMA - 20141223_PD1183

Eine Monsterwelle hat in Südafrika 150 Menschen von einem Strand ins Meer gerissen. Ein Mensch kam bei dem Unglück in Durban am Freitag ums Leben, 40 weitere wurden leicht verletzt, wie das Nationale Seerettungsinstitut mitteilte. An anderen Stränden der Stadt ertranken demnach zwei weitere Menschen.

Der Katastrophenschutz warnte am Samstag wegen heftiger Sommergewitter vor Überflutungen und weiteren gefährlichen Wellen. Entlang der südafrikanischen Küste am Indischen Ozean herrscht wegen der Feiertage und der Sommerferien derzeit Hochbetrieb.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 13.04.2021 um 06:14 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/tote-nach-monsterwellen-in-suedafrika-46241689

Kommentare

Mehr zum Thema