Jetzt Live
Startseite Welt
Saftige Strafe droht

Touristin klettert für Selfie auf Dach in Pompeji

Denkmalschutz leitet Untersuchung ein

Pompeji APA/AFP/Filippo MONTEFORTE
In Pompeji wurde gegen die Vorschriften verstoßen (Archivbild).

Der Denkmalschutz in Neapel hat eine Untersuchung gegen eine Touristin eingeleitet, die - selbstverständlich verbotenerweise - auf das Dach eines der größten Gebäude im archäologischen Gelände von Pompeji geklettert war. Dort wollte sie ein Selfie machen.

Die Frau in Shorts und Hut war dank einer Treppe, die für Besucher gesperrt ist, auf das circa drei Meter hohe Dach gelangt. Damit verstieß sie gegen die Vorschrift, die das Besteigen von Monumenten der Anlage untersagt. Es ist auch verboten, sich auf diese zu setzen.

Übeltäterin soll ausgeforscht werden

Der Übeltäterin droht jetzt eine saftige Geldstrafe von bis zu 3.000 Euro. Die Touristin war von einigen Anwesenden fotografiert worden und soll jetzt ausgeforscht werden.

Österreicher beschädigte Statue in Italien

Der Fall heizte in Italien Diskussionen über das Verhalten von Besuchern historischer Stätten an. Vor zwei Wochen hatte ein oberösterreichischer Tourist mit der Beschädigung einer Statue des Bildhauers Antonio Canova in einem Museum in Possagno nahe der norditalienischen Stadt Treviso für Aufsehen gesorgt.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 18.04.2021 um 04:37 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/touristin-klettert-fuer-selfie-auf-dach-in-pompeji-91645972

Kommentare

Mehr zum Thema