Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Trump kündigt nach Anschlag schärfere Einreisekontrollen an

Pick-up raste in Menschenmenge APA (AFP)
Pick-up raste in Menschenmenge

Nach dem mutmaßlich terroristisch motivierten Angriff mit einem Kleinlaster in New York hat US-Präsident Donald Trump schärfere Einreisekontrollen angekündigt. Er habe das Heimatschutzministerium angewiesen, das "Extreme Vetting Program" zur Sicherheitsüberprüfung von Einreisenden in die USA zu verschärfen, schrieb Trump am Dienstag beim Kurzmitteilungsdienst Twitter.

US-Präsident Donald Trump hat empört auf den Anschlag von New York reagiert. "Es sieht wie eine weitere Attacke einer sehr kranken und gestörten Person aus", schrieb Trump am Dienstag auf Twitter. Die Ermittler arbeiteten das Ereignis auf. "NICHT IN DEN USA!", beendete Trump in Großbuchstaben seine erste Reaktion.

"Politisch korrekt zu sein, ist gut, aber nicht bei so etwas", schrieb Trump weiter. Bei dem Angriff mit dem Pick-up wurden im Stadtteil Manhattan acht Menschen getötet und rund ein Dutzend weitere verletzt. Unter den Toten sind fünf Argentinier und eine Belgierin.

"Wir bedauern den Tod von argentinischen Bürgern bei dem Anschlag in New York", teilte das argentinische Außenministerium in Buenos Aires am Dienstagabend (Ortszeit) mit. An der Identifizierung der Opfer arbeite derzeit das New Yorker Konsulat gemeinsam mit den lokalen Behörden.

29-jähriger Verdächtiger in Polizeigewahrsam

Bürgermeister Bill de Blasio bezeichnete den Angriff als "besonders feigen Terrorakt". Der 29-jährige Fahrer wurde von der Polizei angeschossen und ins Krankenhaus gebracht. Er befindet sich dort in Polizeigewahrsam. Zu seiner Identität machten die Behörden zunächst keine genaueren Angaben. Sie gingen davon aus, dass er ein Einzeltäter war. Medienberichten zufolge handelte es sich um einen 2010 in die USA eingereisten Usbeken.

Ermittler gehen von IS-Terrorakt aus

Obwohl die Untersuchung des Angriffs sich noch im Frühstadium befand, nahmen die Ermittler an, dass die Tat einen islamistisch-extremistischen Hintergrund hatte. Sollte es sich bestätigen, dass es sich um ein islamistisch motiviertes Attentat handelt, wäre es der erste Angriff dieser Art in New York seit den Terroranschlägen des 11. September 2001, bei dem Menschen getötet wurden.

UNO-Generalsekretär Antonio Guterres drückte sein Mitgefühl aus. "Wir denken an die Menschen unserer großartigen Gastgeberstadt; heute sind wir alle im UNO-Hauptquartier New Yorker", twitterte Guterres am Dienstag (Ortszeit).

(APA/ag)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 15.10.2019 um 10:17 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/trump-kuendigt-nach-anschlag-schaerfere-einreisekontrollen-an-57255103

Kommentare

Mehr zum Thema