Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Trump und Kim treffen sich in Hanoi

US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un wollen zum Abschluss ihres zweitägigen Gipfeltreffens nach Angaben des US-Präsidialamtes am Donnerstag in Vietnam eine gemeinsame Erklärung unterzeichnen.

Trump werde danach eine Pressekonferenz geben, kündigte das Weiße Haus am Mittwoch an. Zum Auftakt des zweiten Tages der Gespräche sei ein 45-minütiges Treffen mit Kim unter vier Augen geplant. Trump selbst twitterte, seine Treffen mit Kim seien großartig gewesen. "Sehr guter Dialog", schrieb der US-Präsident.

Reporter werden ausgeschlossen

Das US-Präsidialamt hat Reporter der Nachrichtenagenturen Reuters, Associated Press und Bloomberg von der Berichterstattung über das Abendessen von Trump und Kim ausgeschlossen. Hintergrund sind Fragen von zwei der Journalisten zu dem Gipfel der beiden Staatschefs in Vietnam und der Anhörung von Trumps früherem Anwalt Michael Cohen vor einem Ausschuss des US-Repräsentantenhauses.

Reuters äußerte sich zutiefst besorgt über den Ausschluss ihres Reporters Jeff Mason und der anderen. "Wir halten es für unerlässlich, dass Regierungen es ermöglichen, mit ihren Vertretern zu reden, Fragen zu stellen und sie dafür verantwortlich zu machen", erklärte die Agentur. Associated Press teilte mit, es sei äußerst wichtig, dass jeder Präsident die Standards für Pressefreiheit hochhalte, nicht nur in den USA sondern insbesondere im Ausland.

(APA)

(Quelle: Apa/Dpa)

Aufgerufen am 22.09.2019 um 03:51 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/trump-und-kim-treffen-sich-in-hanoi-66427207

Kommentare

Mehr zum Thema