Jetzt Live
Startseite Welt
Halbe Belegschaft

Twitter will Mitarbeiter via E-Mail kündigen

Totalumbau nach Musk-Übernahme

Twitter will offenbar etwa die Hälfte seiner Angestellten entlassen. Wer betroffen ist, soll dies kommenden Freitag per Mail erfahren.

Eine Woche nach der Übernahme durch Milliardär Elon Musk beginnt der Onlinedienst Twitter damit, weltweit Angestellte zu entlassen. Laut US-Medien soll etwa die Hälfte der 7.500 Beschäftigten den Job verlieren. Weitere Konzerne kündigten an, ihre Werbebudgets bei Twitter einzufrieren - darunter Volkswagen.

Musk reduziert die Twitter-Belegschaft drastisch
(FILES) In this file photo taken on March 14, 2019 Tesla CEO Elon Musk speaks during the unveiling of the new Tesla Model Y in Hawthorne, California. - Elon Musk took control of Twitter and fired its top executives, US media reported late October 27, 2022, in a deal that puts one of the top platforms for global discourse in the hands of the world's richest man. Musk sacked chief executive Parag Agrawal, as well as the company's chief financial officer and its head of legal policy, trust and safety, the Washington Post and CNBC reported citing unnamed sources. (Photo by Frederic J. BROWN / AFP)

Entlässt Elon Musk halbe Twitter-Belegschaft?

Elon Musk plant einem Medienbericht zufolge mehr als die Hälfte der 7.000 Stellen bei Twitter zu streichen. Etwa 3.700 Beschäftigte sollen entlassen werden, berichtete die Agentur Bloomberg unter …

Belegschaft in E-Mail auf Massenkündigungen vorbereitet

Laut einer am Donnerstag im Unternehmen verschickten E-Mail erfahren die Angestellten am Freitag zu Beginn der Schicht in Kalifornien, ob sie im Unternehmen bleiben oder nicht. "Im Bemühen, Twitter auf einen gesunden Pfad zu bringen, werden wir durch den schwierigen Prozess der Personalreduktion gehen", heißt es in der Mail. Dies werde "zahlreiche Menschen treffen, die einen wertvollen Beitrag für Twitter geleistet haben", sei aber "leider nötig, um den künftigen Erfolg des Unternehmens zu sichern".

Die Angestellten sollten am Freitag gar nicht erst im Büro erscheinen. "Unsere Büros werden vorübergehend geschlossen sein", der Zugang sei nicht möglich. Wer schon auf dem Weg ins Büro sei, "sollte umkehren und nach Hause zurückkehren."

Elon Musk, Twitter, APA/AFP/Olivier DOULIERY
Elon Musks Kauf von Twitter ist gescheitert.

Elon Musk kauft Twitter und feuert Top-Manager

Die Ära von Elon Musk bei Twitter hat laut Medienberichten mit Entlassungen in der Chefetage begonnen. So seien etwa der bisherige Firmenchef Parag Agrawal und Finanzchef Ned Segal gefeuert worden, …

Überraschend kommt die Ankündigung für die Twitter-Angestellten nicht. Musk hatte Twitter Ende Oktober nach monatelangem Ringen für 44 Milliarden Dollar (rund 44 Milliarden Euro) übernommen und umgehend den Chef des Kurzbotschaftendienstes, Parag Agrawal, sowie weitere wichtige Manager entlassen. Kurz vor der Übernahme zitierte die "Washington Post" Musk bereits mit der Aussage, er wolle die Zahl der Beschäftigten auf 2000 senken.

Sammelklage gegen Twitter

Eine Gruppe von fünf bereits gefeuerten Angestellten wehrt sich: Sie reichte eine Sammelklage gegen Twitter ein. Das Unternehmen habe ihnen nicht wie nach kalifornischem und US-Recht vorgeschrieben 60 Tage vor der Entlassung gekündigt. Die Fünf berufen sich auf den Worker Adjustment and Retraining Notification (Warn) Act, der zur rechtzeitigen Kündigung bei Massenentlassungen oder Betriebsschließungen verpflichtet.

Regierungsvertreter:innen und Bürgerrechtsaktivist:innenen brachten ihre Besorgnis darüber zum Ausdruck, dass Musk den Kurzbotschaftendienst für unkontrollierte Hassbotschaften und Falschinformationen öffnen und bisher gesperrte Nutzerkonten wie das des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump wieder freigeben könnte. Werbung ist die wichtigste Einnahmequelle für Twitter. Musk versuchte zuletzt, die Lage zu beruhigen, indem er versicherte, das Portal werde nicht zu einer "kostenlosen Höllenlandschaft".

Große Werbebudgets bei Twitter eingefroren

Mehrere internationale Konzerne, darunter der Lebensmittelriese General Mills und Autobauer Volkswagen, froren am Donnerstag ihre Werbebudgets bei Twitter ein. In der vergangenen Woche hatte bereits der US-Autokonzern General Motors seine Werbung auf Twitter eingestellt.

Volkswagen erklärte, die Unternehmensgruppe habe ihren Marken wie Audi und Skoda empfohlen, ihre Aktivitäten auf Twitter vorerst einzustellen. VW beobachte die Lage genau und werde abhängig von der Entwicklung über nächste Schritte entscheiden.

Der digitalpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion in Deutschland, Jens Zimmermann, erklärte am Freitag, mit einer halbierten Belegschaft werde Twitter die gesetzlichen Anforderungen hinsichtlich Moderation und des Umgangs mit Beschwerden in Europa nicht erfüllen können. Bereits heute gebe es zahlreiche Hinweise auf fehlendes Tätigwerden.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 07.02.2023 um 11:17 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/twitter-will-mitarbeiter-nach-musk-uebernahme-via-e-mail-kuendigen-129358222

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema