Jetzt Live
Startseite Welt
Kampf gegen Hass

Twitter löscht religiöse Beleidigungen

Twitter, SB ASSOCIATED PRESS
Twitter geht schärfer gegen religiöse Beleidigungen in seinem Netzwerk vor.

Der Onlinedienst Twitter will schärfer gegen religiöse Beleidigungen durch seine Nutzer vorgehen. Seit Mittwoch würden Beiträge gelöscht, die sich mit "entmenschlichender Sprache" über bestimmte religiöse Gruppen auslassen, erklärte die Sicherheitsabteilung des Kurzbotschaftendienstes.

Beispielsweise würden Beiträge entfernt, in denen ein Glaube als "ekelhaft" oder die Gläubigen als "dreckige Tiere" bezeichnet würden.

Twitter löscht auch frühere Tweets

Die neuen Vorschriften seien nach monatelangen Beratungen des US-Unternehmens unter anderem mit externen Beratern beschlossen worden. Tweets, die vor der Regelverschärfung verfasst wurden, sollen ebenfalls gelöscht werden. Den Verfassern drohe allerdings keine Sperrung bei Twitter.

Hass im Netz: Regeln verschärft

Soziale Netzwerke wie Twitter und Facebook suchen derzeit nach Wegen, um Hassbotschaften von ihren Plattformen zu entfernen. Kritiker werfen den Unternehmen vor, die freie Meinungsäußerung dadurch zu gefährden. Vergangenen Monat hatte Twitter angekündigt, auffällige Konten etwa von Politikern künftig mit Warnhinweisen zu versehen - eine Maßnahme, die nicht zuletzt die ausführlichen Twitter-Beiträge von US-Präsident Donald Trump betreffen könnte.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 07.12.2019 um 03:24 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/twitter-will-religioese-beleidigungen-im-kampf-gegen-hassbotschaften-loeschen-73271872

Kommentare

Mehr zum Thema