Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Ukraine führte umstrittenen Gruß für Armee und Polizei ein

Das ukrainische Parlament hat die geschichtlich umstrittene nationalistische Grußformel "Ruhm der Ukraine - Den Helden Ruhm" verpflichtend für Armee und Polizei eingeführt. Das Parlament in Kiew stimmte am Donnerstag mit großer Mehrheit für die Änderung. Der Gruß war während der gewaltsamen Proteste in der Ukraine im Winter 2013/14 von Nationalisten wieder in Umlauf gebracht worden.

Er wird jedoch mit dem Zweiten Weltkrieg verbunden. Die Führung in Kiew will sich damit in die Tradition der Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN) und der antisowjetischen Partisanen der Ukrainischen Aufstandsarmee (UPA) stellen. Beide gelten in Kiew als Unabhängigkeitskämpfer, sind jedoch umstritten: Die OUN kollaborierte mit der deutschen Wehrmacht, die UPA führte 1943 ethnische Säuberungen in der heutigen Westukraine durch. Im ehemals polnischen Gebiet Wolhynien ermordeten die Nationalisten Zehntausende Polen. In den Nachbarländern Polen und Russland sind beide Organisationen geächtet.

(APA/dpa)

Aufgerufen am 10.12.2018 um 06:21 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/ukraine-fuehrte-umstrittenen-gruss-fuer-armee-und-polizei-ein-60335011

Kommentare

Mehr zum Thema