Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Uni Klagenfurt nach 26-Millionen-Umbau in neuem Glanz

Universität eröffnet Semester mit "Neujahrsempfang" APA
Universität eröffnet Semester mit "Neujahrsempfang"

Mit dem schon traditionellen "Neujahrsempfang" ist am Montag an der Universität Klagenfurt das neue Studienjahr eingeläutet worden. Diesmal war es aber ein doppelter Anlass, zu dem Rektor Oliver Vitouch lud, denn zugleich wurde der Abschluss der Umbauarbeiten an der Uni gefeiert. 26 Millionen Euro hat die Bundesimmobiliengesellschaft in die Renovierung investiert.

Mehr Licht, mehr Luft und mehr Transparenz, unter diesem Motto sei der Umbau gestanden, sagte Vitouch in seiner Ansprache. Mit Verglasungen und Naturlicht habe man "mehr Kopffreiheit" erreicht, man habe Räume geöffnet, sodass sie Durchblick erlauben würden und als Aufenthalts- und Kommunikationsräume dienen würden. Vitouch: "Die Universität ist nun im besten Sinne nicht wiederzuerkennen, auch äußerlich." Das passe auch wunderbar zum Universitätsmotto "Per aspera ad astra" ("Über Rauhes zu den Sternen"), betonte der Rektor.

In den kommenden Jahren wolle man neue Professuren und schon 2020 neue Studien anbieten, kündigte Vitouch an. So soll es ein englischsprachiges Bachelorstudium "International Business and Economics" geben, ebenfalls geplant ist ein Masterstudium in Wirtschaftsrecht in Kooperation mit der Universität Wien. Das Budget der Universität werde mit Drittmitteln für die Periode 2019 bis 2021 erstmals die 200-Millionen-Grenze überschreiten.

Wissenschaftsminister Heinz Faßmann (ÖVP), der nicht nach Klagenfurt gekommen war, erklärte in einer Videobotschaft, es sei sein klares Ziel, an den österreichischen Universitäten bestmögliche Rahmenbedingungen für Forschung und Lehre zu schaffen. Mit der Sanierung der Universität Klagenfurt habe man eine moderne und offene Infrastruktur geschaffen.

Insgesamt wurden im Nord- und Zentraltrakt auf 13.000 Quadratmetern sämtliche Institutsbereiche und Seminarräume modernisiert, dazu wurde in thermische Maßnahmen und in Lüftung investiert. Im Zentraltrakt wurden alle vier Hörsäle komplett erneuert. Der Omansaal wurde zur Aula hin geöffnet, kann aber durch mobile Trennwände abgeschlossen werden, wenn es nötig ist. Gebaut wurde seit Juni 2016, aufgrund der effizienten Planung habe man innerhalb des Budgets sogar einige Zusatzmaßnahmen umsetzen können, erklärte BIG-Geschäftsführer Hans-Peter Weiß. Als besonders gelungen bezeichnete er den neu gestalteten Eingangsbereich und die Aula. Diese Bereiche seien nun viel heller, offener und einladender gestaltet.

An der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt studieren derzeit mehr als 11.500 Menschen, im Jahr 2020 feiert sie ihren 50. Geburtstag. "Wir sind dann den Kinderschuhen endgültig entwachsen", so Rektor Vitouch.

(APA)

Aufgerufen am 13.12.2018 um 09:07 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/uni-klagenfurt-nach-26-millionen-umbau-in-neuem-glanz-60318652

Kommentare

Mehr zum Thema