Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

UNO-Botschafterin Nikki Haley dementiert Affäre mit US-Präsident Donald Trump

Nikki Haley spricht von "widerwärtigen" Gerüchten APA (AFP/Archiv)
Nikki Haley spricht von "widerwärtigen" Gerüchten

Die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, hat ein Gerücht über eine Affäre mit Präsident Donald Trump vehement zurückgewiesen. "Das ist absolut nicht wahr. Es ist höchst beleidigend und widerwärtig", sagte Haley gegenüber dem Politikportal "Politico". Sie wies zugleich darauf hin, dass sie bereits in der Vergangenheit derartigen Gerüchten ausgesetzt gewesen sei.

Das jüngste Gerücht hatte sich nach einem Auftritt von Autor Michael Wolff in einer TV-Talkshow verbreitet. Der Verfasser des Buches "Fire and Fury" über das Weiße Haus unter Trump äußerte darin seine Überzeugung, dass der Präsident eine Affäre habe. Er habe jedoch nicht über genügend Beweise verfügt, um in seinem Buch detailliert darauf einzugehen. In einer Passage darin heißt es aber, dass Trump einen bemerkenswerten Teil seiner Privatzeit mit Haley in der Präsidentenmaschine Air Force One verbracht und sie offenbar für eine nationale politische Zukunft "gepflegt" habe.

Haley äußert sich zu Gerüchten

Haley sagte dazu, dass sie nur einmal in der Air Force One gewesen sei und sich zu diesem Zeitpunkt mehrere andere Leute um sie herum aufgehalten hätten. Sie habe auch niemals allein mit dem Präsidenten über ihre politische Zukunft gesprochen. Die Gerüchte würden von Personen gestreut, die erfolgreiche Frauen ablehnten, so Haley.

(APA/dpa)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.03.2021 um 11:23 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/uno-botschafterin-nikki-haley-dementiert-affaere-mit-us-praesident-donald-trump-57779866

Kommentare

Mehr zum Thema