Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Unwetter bringt Österreichs Süden Jahresniederschlag von Wien

Die schweren Regenfälle haben in Österreich zu Überschwemmungen geführt. Franz Neumayr
Die schweren Regenfälle haben in Österreich zu Überschwemmungen geführt.

314,9 Liter pro Quadratmeter Regen wurde in Kolm Saigurn (Pinzgau) in den letzten Tagen gemessen. "Der Süden hat in den vergangenen vier Tagen so viel Niederschlag abbekommen wie Wien in einem ganzen Jahr", heißt es vonseiten der ZAMG am Dienstag über die Unwetter in Österreich. Nach einem Zwischenhoch am Mittwoch ist für den Süden am Donnerstag und Freitag erneut Regen vorhergesagt.

Im Ostalpenraum befindet sich derzeit die Vorderseite eines Tiefdruckwirbels mit Kern über der Schweiz, was in einer kräftigen Südströmung resultiert, die sich an der Alpensüdseite staut - mit Wolken und Niederschlägen. "Opfer" dieser klassischen Wetterlage und entsprechend starkem Regen sind vor allem Süd- und Osttirol sowie Kärnten. "Das ist nicht ungewöhnlich, aber die Menge schon", so der Experte der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik.

Regen und starker Wind

In den vergangenen vier Tagen wurden an manchen Messstellen Spitzenwerte von bis zu 600 mm gemessen. In Wien kommen über ein ganzes Jahr etwa 500 bis 600 mm zusammen. In den vergangenen 72 Stunden kommen alle drei Spitzenreiter bei den Niederschlägen aus Kärnten: Kötschach Mauthen, Kornat, und Dellach im Drautal mit 439,8, 414,8 und 346,5 Liter pro Quadratmeter. 314,9 Liter waren es in Kolm Saigurn in Salzburg.

Gleichzeitig zu dem starken Regen hat der Südföhn an der Alpennordseite für große Windspitzen, auch im Osten Österreichs, gesorgt. 174,6 km/h wurden am Brunnenkogel in Tirol gemessen. 159,1 waren es am Feuerkogel in Oberösterreich. Sogar am Semmering/Sonnwendstein wurden enorme 155,5 km/h verzeichnet.

Österreich erwartet Italientief

Nun soll sich die Situation durch ein Zwischenhoch kurzzeitig beruhigen. Im Süden lässt der Regen nach, doch durch den Südföhn bleibt es warm mit Tageshöchsttemperaturen zwischen 15 und 20 Grad.

Bereits am Donnerstag kommt das nächste Italientief auf uns zu - mit großen Niederschlagsmengen im Süden und Südwesten. Wie viel es tatsächlich werden wird, dazu sei es derzeit noch zu früh. Durch die Südströmung sei jedenfalls in den nächsten Tagen kein Winter in Sicht.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 13.04.2021 um 01:35 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/unwetter-bringt-oesterreichs-sueden-jahresniederschlag-von-wien-60494104

Kommentare

Mehr zum Thema