Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

US-Republikaner gewannen Senatssitz von Demokraten

Vier Wochen nach der bitteren Wahlniederlage der US-Demokraten bei den Midterm-Elections haben ihnen die Republikaner einen weiteren Senatssitz im Staat Louisiana weggeschnappt. Herausforderer Bill Cassidy setzte sich am Samstag (Ortszeit) in einer Stichwahl gegen die amtierende Senatorin Mary Landrieu durch, wie die TV-Sender CNN und "Fox News" nach ersten Hochrechnungen berichteten.

Die Republikaner bauten ihre Mehrheit in der Parlamentskammer damit auf 54 von 100 Sitzen aus. Insgesamt nahmen sie Präsident Barack Obamas Demokraten bei den diesjährigen Wahlen neun Mandate ab.

Obama dürfte es in seinen letzten zwei Jahren im Weißen Haus nun noch etwas schwerer haben, Vorhaben durch den Kongress zu bringen, der ab Jänner komplett - sowohl Senat als auch Repräsentantenhaus - von den Republikanern beherrscht wird.

Bei den Kongresswahlen am 4. November hatte es in dem Südstaat Louisiana ein sogenanntes "totes Rennen" gegeben, nachdem keiner der acht angetretenen Kandidaten die erforderliche Zahl der Stimmen erreicht hatte, so dass die Stichwahl fällig wurde.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.04.2021 um 02:12 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/us-republikaner-gewannen-senatssitz-von-demokraten-46145845

Kommentare

Mehr zum Thema