Jetzt Live
Startseite Welt
Esmail Ghaani

USA drohen Soleimani-Nachfolger

Neuer Kommandant im Visier der USA

20200117_PD6992.HR.jpg AFP/BRENDAN SMIALOWSKI
"Ich denke, das iranische Regime versteht nun, dass es Amerika nicht folgenlos attackieren kann", sagte der US-Sondergesandte für den Iran, Brian Hook.

Die USA haben einem Zeitungsbericht zufolge damit gedroht, auch den Nachfolger des iranischen Topgenerals Qassem Soleimani zu töten. "Sollte (Esmail) Ghaani den Weg weitergehen, Amerikaner zu töten, dann wird ihn das gleiche Schicksal treffen", sagte der US-Sondergesandte für den Iran, Brian Hook, der arabischsprachigen Tageszeitung "Asharq al-Awsat" ("Mittlerer Osten").

Die USA hatten Soleimani Anfang Jänner bei einem Drohnenangriff in Bagdad getötet. Kurz darauf ernannte die Führung in Teheran Ghaani zum neuen Kommandanten der Quds-Brigaden. Die Eliteeinheit der Revolutionsgarden ist für verdeckte Militäreinsätze im Ausland zuständig. Erklärtes Ziel ist die "Befreiung" Jerusalems (arabisch: Al-Quds) von den "Zionisten". Ghaani kündigte an, den Kurs seines Vorgängers weiterzuverfolgen.

Hook: "Dies ist keine neue Drohung"

Hook sagte in dem Interview in Davos, US-Präsident Donald Trump habe seit langem klargemacht, dass auf "jeden Angriff auf Amerikaner oder amerikanische Interessen mit einer entschiedenen Antwort" reagiert werde. "Dies ist keine neue Drohung", sagte er. "Ich denke, das iranische Regime versteht nun, dass es Amerika nicht folgenlos attackieren kann."

(Quelle: Apa/Ag.)

Aufgerufen am 07.05.2021 um 04:31 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/usa-drohen-soleimani-nachfolger-mit-toetung-82416631

Kommentare

Mehr zum Thema