Jetzt Live
Startseite Welt
Italien und China überholt

Mehr als 100.000 Coronavirus-Fälle in den USA

Vereinigte Staaten mit weltweit meisten Ansteckungen

Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen in den USA ist am Freitag so stark angestiegen wie noch nie zuvor an einem Tag. Die Behörden meldeten rund 18.000 neue Erkrankungen. Damit wächst die Zahl der bekannten Fälle auf mehr als 103.000. Die USA verzeichnen die meisten bestätigten Ansteckungen weltweit. Erst am Donnerstag hatte das Land mit seinen Fallzahlen China und Italien überholt.

Die mit Abstand meisten Fälle wurden in New York registriert, wo fast die Hälfte aller Infektionen auftrat. Das Militär beobachtet aber auch die Entwicklung in Chicago, Michigan, Florida und Louisiana mit Sorge. In diesen Regionen könnte bald der Ruf nach Feldspitälern des US-Militärs kommen.

Um der Situation Herr zu werden, unterzeichnete Präsident Donald Trump am Freitag das größte Rettungspaket der US-Geschichte - und aktivierte nahezu zeitgleich ein Kriegswirtschaftsgesetz. Der Präsident setzte im Weißen Haus mit seiner Unterschrift ein Maßnahmenpaket in Kraft, das Nothilfen von rund zwei Billionen Dollar (1.821 Mrd. Euro) vorsieht.

Trump verspricht 100.000 Beatmungsgeräte

Er aktivierte zudem den sogenannten "Defence Production Act", um den Autobauer General Motors zur Produktion von dringend benötigten Beatmungsgeräten zu zwingen. GM habe Zeit verschwendet und sein Versprechen, für das Land 40.000 Geräte zu produzieren, nicht erfüllt, erklärte Trump. Nun versprach der US-Präsident, dass innerhalb der nächsten 100 Tage durch Ankauf oder zusätzliche Produktion amerikanischer Firmen zusätzlich 100.000 Beatmungsgeräte beschafft werden. Das entspreche der dreifachen US-Produktion eines normalen Jahres. "Wir werden viele Beatmungsgeräte produzieren", erklärte Trump.

Dennoch will Trump will Anfang kommender Woche mit seinen Experten Gespräche zur möglichen Lockerung der restriktiven Richtlinien im Kampf gegen das Coronavirus führen. Die US-Wirtschaft sollte "sobald wie möglich" wieder offen für Geschäfte sein, sagte Trump am Freitagabend. Dies müsse allerdings auch "sicher" sein, sagte Trump. "Priorität haben Leben und Sicherheit, dann die Wirtschaft."

USA verzeichnen die meisten Covid-19-Fälle

Anders als noch Anfang der Woche wollte sich Trump nicht auf ein genaues Datum festlegen. Er hoffe, es werde nicht Monate dauern, sagte Trump im Weißen Haus. Trumps Regierung prüft inzwischen eine gebietsweise Lockerung der Beschränkungen. Kritiker befürchten allerdings, eine Aufhebung der Beschränkungen für Bürger und Unternehmen in manchen Landesteilen könnte die Verbreitung des Virus wieder beschleunigen, zumal es zwischen den Landesteilen keine Grenzen gibt.

Die USA sind das Land mit den weltweit meisten Infektionsfällen. In China, wo die Pandemie ihren Anfang genommen hatte, wurden nach offiziellen Angaben 81.340 Infektionen bestätigt, in Italien sind es 86.498.

(Quelle: Apa/Dpa/Ag.)

Aufgerufen am 25.05.2020 um 08:06 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/usa-erstes-land-mit-mehr-als-100-000-coronavirus-faellen-85501591

Kommentare

Mehr zum Thema