Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Vater nach Kindstötung in psychiatrischer Klinik

Ein besonders grausamer Fall von Kindstötung in Frankreich ist möglicherweise auf schwere psychische Probleme des Täters zurückzuführen. Ein 40-jähriger Vater wird verdächtigt, seinen vierjährigen Sohn in der Nacht auf Montag in Toulouse von einem Parkdeck geworfen zu haben.

Der Mann musste aus dem Polizeigewahrsam direkt in eine psychiatrische Klinik gebracht werden, teilte die Staatsanwaltschaft in Toulouse am Dienstag mit. Die strafrechtlichen Ermittlungen sollten allerdings weitergehen.

Durch Schreie aufgeschreckte Zeugen beobachteten am Montag, wie der außer sich wirkende Täter vom Parkdeck hinabstieg, den Körper des Kindes ergriff und ihn noch mehrfach auf den Boden schleuderte. Die sofort alarmierten Rettungskräfte konnten wenig später nur noch den Tod des Buben feststellen.

An was für einer psychischen Störung der Vater des Kindes leiden könnte, wurde zunächst nicht bekannt. Der als Krankenwagenfahrer arbeitende Mann hatte bei seiner Festnahme auch zwei Polizisten angegriffen. Bereits am Samstag soll er zudem die Mutter des Kindes attackiert haben. Sie lebte getrennt von ihm.

Bis zur Tat war der Mann nach Angaben der Staatsanwaltschaft nicht aufgefallen. Sein Sohn verbrachte in der Regel jedes zweite Wochenende und auch einen Teil der Ferien bei ihm.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.05.2019 um 04:58 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/vater-nach-kindstoetung-in-psychiatrischer-klinik-44332834

Kommentare

Mehr zum Thema