Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Verkehrsunfall mit Tank- und zwei Pritschenwagen auf A1 in NÖ

Auch ein Notarzthubschrauber war im Einsatz (Symbolbild). Bilderbox
Auch ein Notarzthubschrauber war im Einsatz (Symbolbild).

Auf der Westautobahn (A1) bei Pöchlarn (Bezirk Melk) sind am Donnerstagnachmittag nach ARBÖ-Angaben ein Tank- und zwei Pritschenwagen kollidiert. Die Folge des Verkehrsunfalls war eine Totalsperre der Richtungsfahrbahn Salzburg.

Feuerwehren rückten ebenso aus wie Rettungskräfte. Auch ein Notarzthubschrauber wurde laut einer Aussendung angefordert. Der ÖAMTC berichtete von vier bis fünf Verletzten nach der Karambolage auf der A1 bei Pöchlarn. Der Lenker des Tankwagens wurde einem Sprecher zufolge von "Christophorus 15" ins Landesklinikum Amstetten geflogen.

Verletzte in Krankenhäuser eingeliefert

Ein Opfer wurde per Notarztwagen nach St. Pölten transportiert. Drei weitere Personen wurden ebenfalls in Spitäler gebracht. Der Verkehrsunfall hatte einen kilometerlangen Rückstau auf der Richtungsfahrbahn Salzburg zur Folge.

A1 bei Pöchlarn: Noch keine Angaben zu Unfallhergang

Zum Unfallhergang lagen zunächst keine Angaben vor. Wer nicht im Stau auf der Autobahn zwischen Pöchlarn und Ybbs steckte, konnte die A1 bei Melk verlassen. Bei Ybbs war die Auffahrt wieder möglich. Die Ausfahrt Pöchlarn war laut ARBÖ wegen Sanierungsarbeiten der ASFINAG noch bis Mitternacht gesperrt.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 19.10.2019 um 11:12 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/verkehrsunfall-mit-tank-und-zwei-pritschenwagen-auf-a1-in-noe-57088894

Kommentare

Mehr zum Thema