Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Verwirrung um Wiener Moscheen

Ob die Moschee offen oder geschlossen ist, sorgt für Verwirrung. (Symbolbild) APA/ROLAND SCHLAGER
Ob die Moschee offen oder geschlossen ist, sorgt für Verwirrung. (Symbolbild)

Die per Bescheid geschlossenen Moscheen der Arabischen Kultusgemeinde bleiben geschlossen, hat das Kultusamt am Mittwoch gegenüber der APA erklärt. "Die Sachlage ist unverändert", so eine Sprecherin. Laut einem Bericht des Online-"Standard" hätten die früher von der Arabischen Kultusgemeinde betriebenen Gebetshäuser den Betrieb wieder aufgenommen.

Die Wiederinbetriebnahme wurde jedoch von der Islamischen Glaubensgemeinschaft dementiert. Ihr liegen keine Ansuchen dazu vor, erklärte Präsident Ibrahim Olgun gegenüber der APA. Die Arabische Kultusgemeinde sei aufgelöst worden und dürfe keine Moschee betreiben, bestätigte das Kultusamt. Derzeit werden alle möglichen rechtlichen Schritte geprüft und in Folge die entsprechenden Maßnahmen gesetzt, hieß es weiters seitens des im Bundeskanzleramt angesiedelten Kultusamts.

Moscheen von Regierung geschlossen

Die Bundesregierung hatte Anfang Juni die Auflösung der Arabischen Kultusgemeinde mit sechs Moscheen bekannt gegeben. Als Grund hierfür wurden unter anderem salafistische Äußerungen von Vertretern einer der Moscheeneinrichtung genannt.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 12.05.2021 um 10:33 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/verwirrung-um-wiener-moscheen-58488382

Kommentare

Mehr zum Thema