Jetzt Live
Startseite Welt
Vorarlberg

Mountainbiker stirbt bei 100-Meter-Absturz

Blaulicht Bilderbox/Symbolbild
Für den Mann kam jede Hilfe zu spät (Symbolbild).

Ein 51-jähriger Mountainbiker ist am Sonntag im Bereich Dornbirn-Ebnit tödlich verunglückt. Nach ersten Erkenntnissen dürfte der Mann in der Nähe der Ebniter Brücke von einem Wanderweg abgekommen und mit seinem E-Bike rund 100 Meter in die Rappenlochschlucht abgestürzt sein. Die Suche nach dem Mann wurde am Montag aufgenommen, seine Leiche am Montagabend entdeckt, teilte die Polizei mit.

Der 51-Jährige aus Dornbirn startete seine Tour am Sonntagnachmittag im Bereich Kehlegg. Nachdem er am Montagvormittag nicht zur Arbeit erschienen war, erstattete ein Neffe Abgängigkeitsanzeige. Sofort wurde eine groß angelegte Suchaktion gestartet, an der neben der Bergrettung und der Alpinpolizei auch ein Hubschrauber beteiligt war. Kurz vor 18.00 Uhr wurde das Fahrrad des Vermissten nahe der Ebniter Brücke gefunden, wenig später auch die Leiche des 51-Jährigen in der Rappenlochschlucht.

Aufgrund der einsetzenden Dunkelheit und der Steilheit des Geländes musste der Einsatz am Montagabend abgebrochen werden. Der Verunglückte wurde am Dienstagvormittag vom Polizeihubschrauber per Tau aus der Schlucht geborgen.

(APA)

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 25.05.2019 um 10:13 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/vorarlberger-mountainbiker-stirbt-bei-100-meter-absturz-67151191

Kommentare

Mehr zum Thema