Jetzt Live
Startseite Welt
Es geht um einen Pickup

Warum Ford 1,7 Milliarden Dollar Strafe zahlen muss

Ehepaar kam bei Autounfall ums Leben

Ford-Pickup-Dach zu wenig gegen Überschlag geschützt

Ford wird vorgeworfen, das Dach des Pickup-Truck-Modells F-250 nicht ausreichend verstärkt zu haben, um die Insassen bei einem Überschlagsunfall hinreichend zu schützen. (SYMBOLBILD)

Autohersteller Ford Motors wurde nach einem tödlichen Unfall von einem US-Gericht zu einer Strafzahlung von 1,7 Milliarden Euro verurteilt.

Ein US-Gericht hat einem Medienbericht zufolge den Autohersteller Ford Motors nach einem tödlichen Unfall zu einer Zahlung in Höhe von 1,7 Milliarden Dollar (1,69 Mrd. Euro) verurteilt.

Klage gegen Ford nach tödlichem Unfall

"Eine Verurteilung zu Strafschadenersatz, um hoffentlich die Menschen zu warnen, die in den Millionen von Ford verkauften Lkw herumfahren", zitiert die Nachrichtenagentur AP am Sonntag den Anwalt der Familie eines bei dem Unfall im Jahre 2014 ums Leben gekommenen Ehepaares.

Ford wird vorgeworfen, das Dach des Pickup-Truck-Modells F-250 nicht ausreichend verstärkt zu haben, um die Insassen bei einem Überschlagsunfall hinreichend zu schützen. Die Anwälte der Kläger: hatten laut dem Bericht Beweise für fast 80 ähnliche Unfälle vorgelegt, bei denen infolge der Dach-Konstruktion die Passagiere verletzt oder getötet wurden. Ford reagierte nicht sofort auf eine Anfrage von Reuters zur Stellungnahme.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 03.10.2022 um 10:19 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/warum-ford-1-7-milliarden-dollar-strafe-zahlen-muss-125990029

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema