Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Weißstorch von Tierquälern in NÖ tödlich verletzt

Der Storch wurde von Unbekannten malträtiert Salzburg24
Der Storch wurde von Unbekannten malträtiert

Unbekannte haben einen zweijährigen Weißstorch aus dem Natur- und Tierpark Buchenberg in Waidhofen a.d. Ybbs am Gewissen: "Rudi" war am Freitag bei einem Futterrundgang von einer Tierpflegerin im Gehege schwer verletzt aufgefunden worden, bestätigte Tierparkleiter Andreas Plachy am Dienstag Medienberichte. Der Storch kämpfte noch zwei Tage vergebens um sein Leben. Die Polizei ermittelt.

"Er blutete aus dem Schnabel", schilderte Plachy die ersten Momente. Man habe Rudi sofort zur Tierärztin gebracht, welche Hämatome seitlich am Kopf und im Brustbereich feststellte. Aufgrund dieser Verletzungen sei von Fremdeinwirkung - etwa durch Fußtritte - auszugehen. "Es ist eindeutig, dass sich der Storch dies nicht selbst zufügen konnte", betonte der Tierparkleiter.

Bei den mutmaßlichen Tätern könnte es sich laut Plachy um zwei Besucher handeln, welche erst vor etwa vier Wochen einen Kinderspielautomat am Areal zerstört haben sollen. Die beiden seien von Mitarbeitern am Freitag im Park gesehen worden.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.04.2021 um 08:38 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/weissstorch-von-tierquaelern-in-noe-toedlich-verletzt-46193794

Kommentare

Mehr zum Thema