Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Weltweit weniger Tote in der Luftfahrt

210 Todesopfer durch Flugzeugabstürze Salzburg24
210 Todesopfer durch Flugzeugabstürze

Bei Unglücken in der Luftfahrt sind im vergangenen Jahr weltweit 210 Menschen gestorben. Damit seien weniger als halb so viele Opfer zu beklagen wie im mehrjährigen Durchschnitt, teilte der Weltluftfahrtverband IATA am Dienstag in Genf mit. Insgesamt wurden 81 Unglücke gezählt, darunter waren 16, bei denen Menschen tödlich verletzt wurden.

Die Airlines transportierten bei 36,4 Millionen Flügen mehr als drei Milliarden Passagiere. Die Sicherheit der Flüge habe sich speziell in Afrika verbessert, allerdings bleibe dort noch sehr viel zu tun, hieß es. Mehr Unglücke als im Vorjahr zählten die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) und der Raum Asien-Pazifik.

Derzeit sorgt das verschollene Flugzeug der Malaysia Airlines für Aufsehen - die Boeing mit der Flugnummer MH370 ist seit dem 8. März mit 239 Menschen an Bord verschwunden.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 27.02.2021 um 05:50 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/weltweit-weniger-tote-in-der-luftfahrt-45037405

Kommentare

Mehr zum Thema