Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Wieder Tausende Migranten in Piräus erwartet

Rund 4.200 Flüchtlinge auf den Fähren Salzburg24
Rund 4.200 Flüchtlinge auf den Fähren

Die Behörden in der griechischen Hafenstadt Piräus haben sich am Samstag auf die Ankunft von rund 4.200 weiteren Flüchtlingen vorbereitet. Sie hatten an Bord von zwei Fähren die völlig überlaufene Insel Lesbos verlassen. Die Fähren sollen danach wieder auslaufen, um weitere Migranten von anderen Inseln der östlichen Ägäis abzuholen und sie zum Festland zu bringen

"Wir brauchen keine einzelnen Fähren. Wir brauchen eine Flotte, die diese Menschen abholen sollte", bekräftigte der Bürgermeister der Insel Lesbos, Spyros Galinos, im griechischen Fernsehen. Die Situation sei kurz davor, außer Kontrolle zu geraten.

Auf Inseln der Ostägäis herrschen teils chaotische Zustände. Hunderte Migranten schlafen im Freien und werden nur mangelhaft versorgt. Auf Lesbos kommt es immer wieder zu Schlägereien zwischen Migranten. Auf Kos habe es auch Attacken von rechtsextremistisch gesinnten Bürgern gegen Migranten gegeben, berichteten Augenzeugen vor Ort.  

Bei einem Besuch auf Kos am Freitag versprach der Vizepräsident der EU-Kommission, Frans Timmermans, Griechenland weitere Hilfe. In Piräus soll bald ein sogenanntes Hotspot-Zentrum öffnen, wo Flüchtlinge registriert werden. Die Migranten wollen fast alle nach Westeuropa weiterreisen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.04.2021 um 06:41 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/wieder-tausende-migranten-in-piraeus-erwartet-48314092

Kommentare

Mehr zum Thema