Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Wohnkosten für fast die Hälfte der Österreicher belastend

Viele suchen sich wegen hoher Wohnkosten eine neue Bleibe APA (Fohringer)
Viele suchen sich wegen hoher Wohnkosten eine neue Bleibe

Wohnen wird von vielen zunehmend als gravierende finanzielle Bürde empfunden: Jeder Dritte fühlt sich "belastet", mehr als jeder Zehnte "sehr belastet", wie aus einer Umfrage der Integral Markt- und Meinungsforschung im Auftrag des Online-Portals ImmobilienScout24 hervorgeht.

Nur ein Viertel wohnt finanziell komplett entspannt. Die Hälfte der Befragten ergreife sogar bewusst Maßnahmen, um sich die laufenden Wohnkosten leisten zu können.

Jene, die gerade auf der Suche nach einer neuen Bleibe sind, geben dafür verstärkt finanzielle Gründe an: Knapp 25 Prozent nennen gestiegene Wohnkosten als Umzugsgrund, 40 Prozent eine Veränderung der eigenen finanziellen Lage.

60 Prozent der Befragten registrieren eine erhöhte Belastung in den vergangenen Jahren, 20 Prozent sprechen von einem "sehr starken Kostenanstieg". Besonders betroffen sind Junge (18- bis 29-Jährige), Familien, Menschen mit geringem Bildungsgrad bzw. Einkommen und - im Bundesländervergleich - in Wien Lebende.

Fast alle Befragten (93 Prozent) wünschen sich politische Maßnahmen zur besseren Leistbarkeit des Wohnens. 88 Prozent gehen den Angaben zufolge davon aus, dass sich viele Österreicher das Wohnen bzw. die aktuelle Wohnsituation bald nicht mehr leisten können.

Die Umfrage wurde laut ImmobilienScout24 Ende 2017 unter 1.002 Österreichern im Alter zwischen 18 und 69 Jahren für die "Lebenswelten-Wohnstudie 2018" online durchgeführt.

(APA)

Aufgerufen am 11.12.2018 um 02:04 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/wohnkosten-fuer-fast-die-haelfte-der-oesterreicher-belastend-60337957

Kommentare

Mehr zum Thema