Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Zehn Verletzte bei Kollision von Kleinbus und Taxi in OÖ

Bei einem Frontalzusammenstoß eines Kleinbusses mit einem Taxi-Bus sind am Samstagabend in Tumeltsham (Bez. Ried im Innkreis) in Oberösterreich zehn Personen verletzt worden. Der 19-jährige Lenker des Kleinbusses aus Sattledt übersah laut Polizeibericht beim Linksabbiegen das entgegenkommende Fahrzeug. Die 22-jährige Beifahrerin des Bus-Taxis musste von der Feuerwehr aus dem Wagen befreit werden, heißt es darin weiter.

Der Unfall ereignete sich gegen 17.30 Uhr im Kreuzungsbereich B141 - Höhe Abfahrt Ried Ost. "Er ist im Grunde für alle Beteiligten glimpflich ausgegangen", sagte Christian Hartl, Pressesprecher des Roten Kreuzes OÖ, Sonntagvormittag zur APA. Die Helfer brachten eine mittelschwer verletzte Person und sechs Leichtverletzte nach der Erstversorgung in das Krankenhaus Ried im Innkreis.

Großeinsatz bei Unfall in Tumeltsham

Insgesamt waren das Rote Kreuz mit einem Notarztwagen und drei Rettungsfahrzeugen mit neun Personen sowie vier Feuerwehren mit 40 Mann im Einsatz. An beiden Unfallfahrzeugen entstand Totalschaden. Der Verkehr musste während der Aufräumarbeiten wechselseitig angehalten werden.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 28.02.2021 um 02:36 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/zehn-verletzte-bei-kollision-von-kleinbus-und-taxi-in-ooe-57671365

Kommentare

Mehr zum Thema